Die LCK-Favoriten im Titelkampf: GorillA, Faker, Mata, Ambition (v.l.n.r.) © Riot Games, Twitter @KTRolster_tw

In der koreanischen Liga bahnen sich die besten Playoffs seit 2014 an. Vier LCK-Teams rechnen sich große Chancen auf die Worlds-Teilnahme aus.

von

Die womöglich spannendsten LCK-Playoffs seit einer langen Zeit stehen an. Große Namen streiten sich um den Titel und Circuit Points, damit auch die Teilnahme am wichtigsten Turnier des Jahres gelingt. So sind die Kandidaten in Form.

Der Titelverteidiger: SK Telecom T1

SK Telecom T1 steht für Superlativen in League of Legends. Der LCK- und Worlds-Titelverteidiger gehört zu den Kandidaten für einen weiteren Titel in der heimischen Liga. Dieses Mal jedoch scheinen Superstar Faker und seine Mitspieler härter dafür arbeiten zu müssen.

Durch den vierten Platz, vor allem aufgrund von vier 0:2-Niederlagen am Stück, muss SKT bereits in der ersten Playoff-Runde gegen Angstgegner Afreeca Freecs antreten. Zwar steigerte sich das Team zuletzt wieder, doch die dominanten Auftritte kehrten bisher nicht zurück.

Selbst bei einem frühen Aus in den Playoffs stehen die Chancen auf eine Worlds-Quali aufgrund des Titelgewinns im Spring Split gut.

Die großen Herausforderer: KT Rolster, Samsung, Longzhu

Die drei großen Konkurrenten um den LCK-Titel und die drei Worlds-Slots sind KT Rolster, Samsung Galaxy und Longzhu Gaming.

SKTs großer Rivale KT verpasste mit der Pleite gegen Faker und Co. die sichere Worlds-Quali und wird in der dritten Playoff-Runde antreten. Das Team ist trotzdem gut in Form und kann vor allem mit einem starken Early-Game überzeugen. Die 70 Circuit Points aus dem Frühling erhöhen die Chancen auf eine Worlds-Teilnahme massiv.

Samsung Galaxy gehört ebenfalls zum Kreis der Favoriten. Der Vize-World-Champion erreichte im Vorjahr überraschend das große Event und kegelte dabei KT Rolster heraus. Trotz der Tatsache, dass Crown nicht in Form ist, spielte das Team bis zum Ende um den ersten Platz in der regulären Saison mit. Sollte der Mid-Laner sich steigern können, ist Samsung ein sehr gefährlicher Gegner. Das Team muss in Runde zwei gegen SKT oder Afreeca ran.

Samsungs Crown spielt einen enttäuschenden Sommer © Riot Games

Longzhu Gaming ist die große Überraschung des Sommers. Erstmals kann ein Star-Lineup der Organisation überzeugen. Durch den 2:0-Sieg gegen Samsung steht das Team direkt im LCK-Finale. Ein Sieg dort wäre umso wichtiger, denn der Titel im Sommer bedeutet die automatische Worlds-Quali.

Im Frühling verpasste das Team die Playoffs und hat somit gar keine Circuit Points auf dem eigenen Konto. Bei einer Niederlage im Endspiel muss Longzhu auf die Regional Finals und dort um den letzten Worlds-Slot kämpfen.

Die Außenseiter: Afreeca Freecs, MVP

Die Afreeca Freecs mit Season 5 World Champion MaRin und MVP haben nur Außenseiterchancen. Erstere wollen SKT aus den Playoffs befördern, zeigten zuletzt aber gemischte Leistungen. Alles andere als der Titelgewinn bedeutet die Teilnahme an den Regional Finals.

Ähnlich sieht es bei MVP aus. Der Vierte des Spring Splits enttäuschte die meiste Zeit im Sommer, fing sich zum Ende aber noch. Durch einen Lauf von vier Siegen in Folge, gegen Samsung gestartet, entging das Team der Relegation. Somit blieben die 30 Circuit Points erhalten.

Die Playoffs wird MVP vor dem Fernseher verfolgen müssen, während sich die Spieler auf die Regional Finals vorbereiten. Ein Wunder, wie es Samsung 2016 vollbrachte, ist möglich, aber eher unwahrscheinlich. Die Konkurrenz um die drei Worlds-Slots ist mehr als groß.

Weiterlesen