UoLs Manager bekam nach einer verlorenen Wette eine Glatze verpasst - Sein Team steht dennoch im Finale und trifft auf TSM © Riot Games

Berlin - TSM ist souverän durch die Gruppenphase marschiert. Auf EU-Seite haben es die Unicorns geschafft, während G2 und Fnatic auf ganzer Linie enttäuschten.

Von Maximilian Eichgrün

Voller Vorfreude wurde das Rift Rivals-Turnier erwartet. Der Clash zwischen den besten Teams aus den LCS-Ligen in EU und NA wird nun am Samstag mit dem Finale zu Ende gehen.

Europa enttäuschend

Für alle, die zur EU LCS halten, war das Turnier bislang eher eine Enttäuschung. Europas amtierender Champion und MSI-Finalist G2 Esports bestätigte den Abwärtstrend aus der LCS und wurde mit 1:5 nach Hause geschickt. Ein einziger Sieg gegen Cloud9 am ersten Spieltag bewahrt G2 vor der totalen Blamage.

Ähnlich erging es Fnatic, das nur den aktuellen Tabellenachten der NA LCS, Phoenix1, zweimal schlagen konnte. Gegen Cloud9 und TSM war für Europas Tabellenführer der Gruppe A nichts zu holen, 2:4 ist das Endergebnis für Rekkles und Co.

Nur die Unicorns of Love konnten immerhin eine neutrale Bilanz erreichen und gehen mit 3:3 als bestes EU-Team aus der Gruppenphase hervor. Am ersten Spieltag hatten sie jedoch noch klare Probleme und Manager Romain Bigeard büßte aufgrund einer Wette seine Haare ein.

Die überraschend starke Leistung von Phoenix1 (4:2) reicht dem Team nicht zum Weiterkommen, da TSM (5:1) eine nahezu perfekte Gruppenphase spielte. Nur gegen UoL gab man ein Spiel ab. Cloud9 war mit 3:3 der schwächste NA-Vertreter.

Gibt es noch Hoffnung für EU?

Zwar geht Team SoloMid als Favorit in das Finale, doch die Unicorns of Love haben mit Ausnahme des ersten Turnier-Spieltags bislang gute Leistungen gezeigt und sind keinesfalls chancenlos.

Das wohl größte Argument pro EU: Die Best-of-Ones der Gruppenphase erscheinen nicht gerade besonders aussagekräftig. Im Best-of-Five des Finalmatches wird sich zeigen, wer wirklich das bessere Top-Team in der eigenen Liga hält.

Die finale Serie startet am Samstag, dem 8. Juli, um 18 Uhr. Exileh und seine Unicorns of Love tragen die Hoffnungen der europäischen League of Legends-Szene auf ihren Schultern. Summoner's Inn überträgt das Endspiel live auf deutsch.

Weiterlesen