Perkz (m.) bekommt es zum MSI-Start mit Superstar Faker zu tun © Riot Games

Rio de Janeiro - G2 Esports eröffnet das Haupt-Event des Mid-Season Invitationals gegen den Titelverteidiger, Weltmeister und haushohen Favoriten SK Telecom T1.

von

Mit dem Mid-Season Invitational steht das zweitwichtigste internationale Turnier im League of Legends-Kalender an. EU LCS-Champion G2 Esports tritt am Mittwoch ab 20:30 Uhr in der Auftaktpartie an. Gegner: Top-Favorit SK Telecom T1.

Undankbare Aufgabe zum Start

Für jedes Profiteam auf dieser Welt ist es immer eine Ehre, gegen SK Telecom T1, den dreimaligen Weltmeister und die erfolgreichste Organisation in League of Legends, zu spielen. Jedoch hätte sich G2 Esports sicherlich eine einfachere Aufgabe gewünscht.

Die europäische Nummer eins geht mit dem Ballast der vergangenen Fehlschläge ins Turnier: Während die Organisation seit ihrem Aufstieg in die EU LCS das Maß aller Dinge in Europa ist, lief es international bisher alles andere als gut.

Mit teilweise unangebrachten Reaktionen in der Öffentlichkeit nach dem Ausscheiden in der Gruppenphase vom vergangenen MSI und der Weltmeisterschaft verspielte G2 Esports rasch viele Sympathien. Diese sind nur schwer zurückzuholen.

Brasilien könnte die letzte Chance sein und ein guter Start ins Turnier ist dabei mehr als wünschenswert. SK Telecom T1 geht als haushoher Favorit in den Wettbewerb und wird diese Rolle in der Gruppenphase untermauern wollen – vor allem, da Superstar Faker und Co. im Vorjahr vier der zehn Spiele verloren und nur als Vierter in die Playoffs einzogen.

Team SoloMid muss auf der Hut sein

Auch das zweite westliche Team, Team SoloMid, konnte in der Vergangenheit international nur selten überzeugen. Als nordamerikanischer Champion lasten die Hoffnungen einer ganzen Region auf den Schultern der Publikumslieblinge.

Diese durften bereits in der zweiten Play-In-Phase vom MSI ran und konnten die GIGABYTE Marines mit Ach und Krach schlagen. Das knappe 3:2 gegen ein Team aus den "kleineren" Regionen wirft viele Fragen auf, die die Spieler nun in Rio de Janeiro beantworten müssen.

Das erste Match von Team SoloMid ist zudem ausgerechnet gegen die Vietnamesen, die bereits gezeigt haben, dass sie Bjergsen und Co. Paroli bieten können. Mit ihrer aggressiven und kompromisslosen Spielweise könnten sie den Favoriten erneut auf dem falschen Fuß erwischen und diesem einen Fehlstart verpassen.

Erstes Duell der westlichen Champions

Die beiden westlichen LCS-Sieger treffen am Freitagabend in ihrem jeweils letzten Hinrundenspiel erstmals aufeinander. Bei der Weltmeisterschaft landeten sie in verschiedenen Gruppen und TSM verpasste die Qualifikation für das letztjährige MSI knapp.

Die ewige Debatte, ob Europa oder Nordamerika die bessere westliche Region ist, wird am Wochenende in ihre nächste Runde gehen. Das Rückspiel folgt zudem am Sonntagabend.

Wie die beiden Teams am Mittwoch in das Turnier starten, könnte maßgeblichen Einfluss auf das direkte Duell haben. TSMs AD-Carry WildTurtle stand gegen die Marines völlig neben sich und wird im Sommer gegen Star-Spieler Doublelift, um seinen Platz als Starter kämpfen müssen.

Im Match mit G2 sieht er sich Zven gegenüber, der seit zwei Jahren konstant starke Leistungen zeigt und ihm das Leben sehr schwer machen könnte.

Außerdem dürfen sich die Fans auf das Duell zweier bemerkenswerter Mid-Laner freuen. G2s Perkz erlebte im Frühling einen erneuten Aufschwung, nachdem er im Sommer große Probleme hatte, auf dem höchsten Niveau in Europa zu spielen. Er gewann den Award für den besten Mid-Laner in Europa und wird dem vielleicht besten NA LCS-Spieler aller Zeiten gegenüberstehen: TSMs Bjergsen.

Der Däne dominiert die Konkurrenz auf seiner Position seit seinem Wechsel im Jahr 2014 und ist einer der namhaftesten Spieler in der westlichen LoL-Geschichte. Das Aufeinandertreffen mit Perkz verspricht Spannung und ein Duell auf allerhöchstem Niveau.

Summoner's Inn überträgt die MSI-Gruppenphase von Mittwoch bis Sonntag jeweils ab 20:00 Uhr im deutschen Live-Stream.

Weiterlesen