Fnatic erreichte im Spring Split den dritten Platz in der EU LCS © Riot Games

Fnatic war das erste dominante Team in Europa nach Einführung der LCS. Seit 2016 hat G2 Esports der Organisation den Rang abgelaufen. Dies soll sich ändern.

von

Fnatic holte in den ersten drei Jahren der LCS fünf von sechs Splits, doch in den letzten drei Splits gelang nicht einmal mehr der Einzug ins Finale. Im anstehenden Summer Split könnte sich dies ändern, falls sich das Team zusätzliche Seiten zulegt. Der dritte Platz im Frühling war ein erster Schritt.

Keine Neuzugänge

An der Stammfünf hat Fnatic zwischen Spring und Summer Split nichts geändert. Der deutsche Jungler Amazing und AD-Carry MrRalleZ kehren nach dem Verkauf vom Academy-Team als Ersatzspieler zurück.

Letzterer reiste mit dem Team ins Bootcamp nach Südkorea, da Rekkles aus persönlichen Gründen zu Hause blieb. Der Schwede hatte schon fast den gesamten Spring Split mit privaten Problemen zu kämpfen. Nach eigenen Angaben ist er aber auf einem guten Wege, sich davon zu erholen. Denkbar wäre, dass, falls sich dies ändern sollte, möglicherweise MrRalleZ einspringt.

Auch der Däne kann viel LCS-Erfahrung vorweisen und ist definitiv ein solider Spieler. Jungler Amazing erklärte, dass er wohl nicht im Sommer spielen werde. Der Deutsche war in den ersten drei Wochen des Spring Splits Jungler für Fnatic, ehe er und Broxah vom damaligen Academy-Team die Plätze tauschten.

Zusatz zum "Animal-Style"

Ob Fnatic im Sommer wirklich die Top 2 angreifen kann, wird davon abhängen, wie sich der Spielstil des Teams verändert. Über einen langen Zeitraum lief es für den fünfmaligen LCS-Champion nicht gut. Erst zum Ende der regulären Saison wurden die Drafts besser, als die Spieler auf ihre Comfort-Champions vertrauten.

Gleichzeitig spielten sie teilweise sehr aggressiv und machten damit einigen Teams Probleme. Top-Laner sOAZ bezeichnete dies als "Animal-Style", jedoch steckte da durchaus System dahinter. Vor allem Rekkles, der oftmals Kennen spielte und als einziger AD-Carry in Europa damit Erfolg hatte, konnte in frühen Skirmishes den Unterschied machen.

Der nun dreimalige LCS-Sieger G2 Esports entzauberte Fnatic allerdings gekonnt im Halbfinale und zeigte, dass die Organisation weiterhin einen langen Weg zu gehen hat, ehe sie wieder die Krone in die Hand nehmen kann. Das Ende des Spring Splits war ein erster Schritt und im Sommer soll mit der WM-Qualifikation ein weiterer folgen, nachdem Fnatic im Vorjahr das größte LoL-Event des Jahres verpasste.

Rekkles und Co. befinden sich mit G2 Esports, den Misfits mit dem Deutschen PowerOfEvil, ROCCAT sowie den Ninjas in Pyjamas in Gruppe A des EU LCS Summer Splits.

Weiterlesen