Betsy (l.) und Phaxi träumen von den Playoffs © Riot Games

Ein Team mischt momentan die EU LCS von hinten auf. Auch LCS-Aufsteiger Misfits musste dies am Wochenende schmerzlich erfahren.

von

Obwohl es vor dem Match gegen Misfits vier Erfolge für ROCCAT gab, ging das Team als Außenseiter ins Match. Trotz der Siegesserie lassen sich die sieben Pleiten zu Beginn nicht ausblenden.

Dies taten die Spieler des Hamburger Hardwareherstellers aber und zeigten sich während der gesamten Serie mehr als konkurrenzfähig – insbesondere das zweite Spiel machte Fans des Teams weitere Hoffnung auf die Playoffs.

Phaxi bringt ROCCAT auf die Siegerspur

Game 1 startete mit einem besseren Pathing von Seiten Maxlores. Der Brite wurde mit Graves Level 4, ging in die Basis und erwischte anschließend KaKAO, noch auf Level 3, dabei, wie dieser die Krugs stehlen wollte. Durch die ausgelöste Vision-Plant hatte Maxlore den Südkoreaner in seinem eigenen Jungle erwartet und dies zum First Blood ausgenutzt.

Der LCS-Aufsteiger antwortete mit einem Dive auf der Bot-Lane, der zwei Kills und den ersten Tower des Spiels brachte. Misfits ist statistisch gesehen das beste Early-Game-Team der Liga und drohte auch hier, früh mit einem Vorsprung zu enteilen.

ROCCAT verhinderte dies aber mit klugen Skirmishes und konnte das Spiel ausgeglichen halten, während Betsys Vladimir immer stärker wurde. Ein perfekter Flank von Phaxi, der drei Misfits-Akteure mit seinem Bodyslam traf und diese damit dem AoE-Schaden seiner Mitspieler auslieferte, startete einen für den Favoriten verheerenden Team-Fight.

Neben drei Kills bedeutete dies Baron Nashor für ROCCAT. Mithilfe des Buffs kamen Betsy und Co. auf mehrere Tausend Gold Vorsprung und drei Mountain Drakes, die dem Team helfen sollten. Nach rund 36 Minuten gelang es ROCCAT dadurch, rasch den zweiten Baron zu sichern und mit mehreren Spielern den Buff zu behalten. Es folgte der Elder Drake und anschließend der finale Push zum 1:0.

Fast fehlerfreie Exekution

ROCCAT ging mit einer interessanten Komposition ins zweite Game: Kassadin und Gnar als Solo-Laner, beide mit Teleport als Summoner Spell. Dies ergab eine 1-3-1-Komposition mit Ziggs, Tahm Kench und Graves als Trio in der Mitte, während beide Solo-Laner in der Theorie eine Side-Lane pushen.

Auf einen Gank von KaKAO auf der Bot-Lane antworteten Phaxi und Betsy jeweils mit ihrem Teleport. Zwar wurde kein Spieler eliminiert, doch die Misfits-Akteure mussten sich zurückziehen und ihren Tower früh aufgeben.

In den nächsten 15 Minuten nutzte ROCCAT die eigenen Möglichkeiten mustergültig, um weitere Tower mit Ziggs und den pushenden Lanes zu zerstören. Um die drohende Niederlage zu verhindern, erzwang der LCS-Aufsteiger nach 25 Minuten am Baron Nashor einen Team-Fight, doch First Blood fiel weiterhin nicht.

Misfits hatte weiterhin keine Lösung auf das doppelte Split-Pushing von ROCCAT und besaß aufgrund des Goldrückstands zunehmend auch schlechtere Karten in Team-Fights. In der 29. Minute fand ROCCAT ein vorteilhaftes 5-gegen-5 und wenige Minuten später auch Baron Nashor.

Der Buff eignet sich hervorragend für eine 1-3-1-Komposition und so hatte Misfits dem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. Nach 35 Minuten fiel der Nexus und ROCCAT siegte verdient mit 2:0.

Weiterlesen