Perkz & Co. hatten erneut gut lachen © GameSports.de - Karina Ziminaite

Berlin - In der europäischen LCS kam es am vergangenen Freitag zum Match zwischen G2 Esports und Misfits: dem Duell zwischen dem ersten und zweiten Platz der Gruppe A.

von Matthias Holländer

G2 Esports gegen Misfits am vergangenen Freitag wurde von Fans und Spielern mit Spannung erwartet. Sollte G2 Esports die weiße Weste tatsächlich behalten?

Im ersten Match konnten die Misfits zwar First-Blood an Jungle-Star Trick sichern, diesen Vorteil allerdings nicht weiter ausbauen.

Im Gegenteil, G2 holte durch überlegenes Spiel auf den Lanes bis zur 20. Minute einen Vorteil heraus.

Bei 22 Minuten sicherte sich G2 Esports den Baron und gewann den folgenden Fight trotz Baron-Schaden mit einem Double-Kill.

Mit einem Pick auf der Bottom-Lane konnten die Misfits das Momentum von G2 Esports zeitweise ausbremsen und G2s Perkz und mithy abholen.

G2 ließ sich allerdings nicht beirren, spielte seinen Vorteil im nächsten Baron-Fight erneut hervorragend aus und schaltete das gesamte Lineup von Misfits aus.

Diese waren lang genug aus dem Spiel, sodass G2 dieses beenden konnte und mit 1:0 in Führung ging.

Mini-Comeback

Im Gegensatz zum ersten Match konnte sich diesmal G2 Esports das First-Blood sichern. Auch die folgenden beiden Kills gingen an G2 Esports und der Titelverteidiger schien erneut die Kontrolle zu übernehmen.

Trotz des frühen Nachteils spielte Misfits die Lanes allerdings ordentlich, schlug mit mehreren kleinen Skirmishes zurück und glich noch vor dem Baron bei 25 Minuten aus.

Im folgenden Spiel um den Baron und die Mid-Lane konnte sich der Aufsteiger in jedem Fight behaupten und die eigenen Vorteile wurden mit jedem Kampf deutlicher.

Nach einem gewonnenen Fight sicherten sich PowerOfEvil und Co. Baron Nashor und nutzten diesen, um einige Minuten später zum 1:1 auszugleichen.

Überlegener Abschluß

Im letzten Match der Serie sicherten sich die Misfits das First-Blood, das bei 15 Minuten nicht nur mit dem Ausgleich, sondern sogar dem Vorteil für G2 gekontert wurde.

Aus vielen kleinen Skirmishes konnte der Titelverteidiger immer wieder Vorteile für sich ziehen und bei 23 Minuten auch den Baron für sich beanspruchen.

Nachdem die Spieler mit dem ersten Baron vergleichbar wenig anfangen konnte, sicherte sich G2 in der 33 Minute erneut das Objective, bevor das Team im folgenden Fight vor der Misfits-Base noch einmal stolperte.

Nach diesem Hauch von Comeback wurden die Misfits aber übermütig, versuchten ihr Glück am Baron und verloren die Kontrolle über das Match. Im nächsten Push beendete der Favorit G2 Esports das Spiel und damit die Serie mit 2:1 für sich.

Weiterlesen