Jensen war im Top-Match gegen TSM der MVP © Riot Games

C9 verdrängt TSM als Favoriten in NA, SKT und KT untermauern ihre Favoritenrolle in der LCK: So lief die erste Spring Split-Woche in NA LCS, LCK und LPL.

Von Maximilian Eichgrün

Die League of Legends-Saison hat endlich wieder begonnen und die erste Woche lieferte in Nordamerika gleich mehrere Überraschungen. Das erste Spiel mit unerwartetem Ausgang war gleichzeitig auch das erste des neuen Spring Splits. 

Cloud9 stark, TSM nur Mittelmaß

Das Auftaktspiel zwischen den beiden Titelfavoriten in der NA LCS, Cloud9 und Team SoloMid, konnte C9 überraschend deutlich mit 2:0 für sich entscheiden.

Der neue Jungler Juan "Contractz" Garcia, der als vielversprechendes Talent aus Cloud9s Challenger-Team übernommen wurde, zeigte dabei überragende Leistungen. Auch gegen Dignitas war C9 siegreich.

Das ehemalige Challenger-Team von Cloud9, das von der neuen Organisation FlyQuest eSports übernommen wurde, startete ebenfalls richtig gut in die neue Saison. Mit Siegen über Team EnVyUs und Team Liquid teilt sich der Aufsteiger Platz 1 mit dem großen Bruder Cloud9.

TSM schaffte es, sich nach der Pleite zum Auftakt gegen Immortals den ersten Sieg zu sichern und steht damit nach der ersten Woche nur im Tabellenmittelfeld. Star-AD-Carry Doublelift scheint dem Team zu fehlen.

Superteams siegen in LCK

Mit dem neu zusammengestellten Kader um Superstar Smeb gelang es dem als Super-Team bezeichneten KT Rolster, in der ersten Woche der LCK beide Spiele zu gewinnen. Sowohl gegen Titelverteidiger und Smebs ehemaligen Arbeitgeber ROX Tigers als auch gegen bbq Olivers konnte KT jeweils problemlos mit 2:0 gewinnen.

Auch Weltmeister SK Telecom T1 gelangen zwei 2:0-Siege zum Auftakt. Neuzugang Huni zeigte auf der Top-Lane hervorragende Leistungen und war maßgeblich an SKTs Traumstart beteiligt. Das Team um Faker führt gemeinsam mit KT Rolster die LCK-Tabelle an.

Chinas WM-Teilnehmer mit gutem Start

In der chinesischen LPL haben derweil die letztjährigen WM-Teilnehmer IMay und EDward Gaming jeweils zwei Siege in zwei Spielen einfahren können. Damit führen die Teams ihre jeweilige Gruppe an.

WM-Viertelfinalist Royal Never Give Up konnte dagegen nur mit einem Sieg und einer Niederlage starten und ist Gruppenvierter.

Weiterlesen