Star-Top-Laner Ssumday wird im kommenden Split in den USA spielen © Riot Games

Europa und Nordamerika haben sich in der Transferphase einmal mehr bei der stärksten League of Legends-Region bedient. Große Namen wechselten in den Westen.

Von Maximilian Eichgrün

Die meisten Kader der LCS-Teams in Europa und Nordamerika stehen bereits fest. Bei einigen sind spektakuläre Neuzugänge aus dem Mutterland des eSports, Südkorea, mit dabei.

Welche Teams haben ordentlich zugeschlagen und welche sind die besten Neuzugänge aus dieser Region?

Flame: vom südkoreanischen "Superteam" nach Nordamerika

Top-Laner Lee "Flame" Ho-Jong spielte im vergangenen Jahr noch für Longzhu Gaming, das zu Beginn des Jahres als "Superteam" und Kandidat für die LCK-Playoffs galt.

Longzhu enttäuschte jedoch auf ganzer Linie und konnte sich in Südkorea nicht durchsetzen. Star-Top-Laner Flame hat sich daher entschieden, das Team zu verlassen und sich dem US-amerikanischen Team Immortals anzuschließen.

Nach ihm wurde der "Flame Horizon" benannt, der die klare Dominanz der Lane mit mindestens 100 Farm Vorsprung bezeichnet. Für derartige Dominanz und Leistungen, die sein Team zum Sieg tragen, war Flame bekannt. Jetzt muss er daran bei Immortals anknüpfen.

KaKAO: 2015 bei den Worlds, jetzt bei EU-Aufsteiger Misfits

Mit Lee "KaKAO" Byung-kwon hat Misfits einen echten Coup gelandet. Der Jungler kommt zwar von einem chinesischen Zweitliga-Team, bringt aber Weltmeisterschafts-Erfahrung mit.

Im Jahr 2015 nahm er mit dem chinesischen Team Invictus Gaming an der WM teil und schied nach enttäuschenden Leistungen der Mannschaft in der Gruppenphase aus. Vor dem Turnier wurde er jedoch als einer der besten teilnehmenden Jungler gehandelt.

Auch in Südkorea hat KaKAO bereits gespielt. Als Mitglied des südkoreanischen Top-Teams KT Rolster Arrows wurde er im Sommer 2014 zum wertvollsten Spieler in Südkorea gekrönt.

MadLife: WM-Finalist von 2012 bei nordamerikanischem Challenger-Team

Einst galt er als bester Supporter der Welt, doch mittlerweile ist es ruhig geworden um Hong " MadLife" Min-gi. Mit CJ Entus stieg dieser im vergangenen Sommer sogar aus der höchsten südkoreanischen Spielklasse ab.

Doch nun wird er erstmals außerhalb seines Heimatlandes spielen: Das neue NA-Challenger-Team Gold Coin United holt den mechanisch immer noch sehr starken Spieler in die zweite Liga Nordamerikas. Für MadLife könnte es die letzte Chance sein, alte Stärke zu beweisen.

Ssumday: LCK-Finalist geht nach Nordamerika

Ein weiterer Spieler, der von Südkorea in die USA wechselt, ist Kim "Ssumday" Chan-ho. Der ehemalige Top-Laner von KT Rolster wird für Team Dignitas im Spring Split die Maus schwingen. Er spielte einen guten Summer Split, erreichte mit KT das LCK-Finale und schaltete auf dem Weg dorthin sogar Weltmeister SK Telecom T1 aus.  

Der WM-Teilnehmer von 2015 gilt als einer der besten koreanischen Top-Laner und seine Fähigkeiten reichen potenziell fast an die von Song "Smeb" Kyung-ho heran. Mit dem südkoreanischen Jungler Lee "Chaser" Sang-hyun an seiner Seite hat Team Dignitas für den kommenden Split ein extrem starkes Duo im Kader.

Weiterlesen