Die Details für die nächste Saison stehen fest © Valve

Third-Party-Unterstützung für die nächste Dota 2-Saison: Ein neues Minor- und Major-System sowie eine Punktevergabe soll einiges verändern.

Sechs Wochen vor The International 2017 stellt Valve schon die Veränderungen für die nächste Saison vor: Nach zwei Jahren des aktuellen Major-Systems stellt der Entwickler von Dota 2 ein neues Format vor, das Third-Party-Organisatoren unterstützen soll.

Dota 2 bekommt eigene Minor-Turniere

Von nun an werden Turniere von Valve unterstützt, die bestimmte Kriterien einhalten: Für Major-Turniere muss ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar gewährleistet werden und für Minors 150.000 – Valve wird selbst den gleichen Anteil hinzugeben.

Außerdem muss es regionale Qualifier geben und die Finals müssen offline ausgetragen werden.

Dadurch lockert sich das Major-System auf – jeder Organisator kann von nun an ein Major-Turnier veranstalten und damit sein eigenes Können unter Beweis stellen. Nach der Kritik diverser Experten, scheint Valve also nun zu reagieren und gibt anderen Veranstaltern mehr Freiheiten.

Dazu gesellt sich ein Punkte-System, durch das Teams, ähnlich wie in der WCS, sich für das The International in einer Tabelle messen können. Die Akteure mit den meisten Punkten schaffen es zum TI.

Weiterlesen