Das ikonische Duo fährt die Siege ein © ESL - Patrick Strack

Bei The Kiev Major 2017 hat OG den viertel Titel aus fünf Major geholt, Fly und N0tail prägen eine moderne Dota 2-Ära.

Von Mike Koch

Mit dem Kiev Major-Sieg zeigte OG, dass auch die alten Bänne und Flüche gebrochen werden können: Erstmals schaffte ein Team die direkte Titelverteidigung in einem Valve-Event.

Aber auch abseits davon scheint OG auf bestem Weg dahin zu sein, das beste Team aller Zeiten zu werden - immerhin sind sie mit vier von fünf Titeln der klare Rekord-Champion der Major.

Fly und N0tail - die Garanten für den Sieg

Obwohl OG nach dem The International 2016 drei Leistungsträger verlor, nahm der Erfolg kein Ende - einzig das ikonische Duo Fly und N0tail blieb der eigenen Organisation treu.

Dabei geht die Geschichte der beiden Profis weit zurück: Im Alter von 15, etwa um das Jahr 2008 rum, lernten sich die beiden Spieler kennen und seitdem nahm die Freundschaft kein Ende.

Mit dem Wechsel auf Dota 2 im Jahr 2012 blieben die Erfolge zu Anfang aus: Weder bei Fnatic oder Team Secret noch bei Cloud9 konnte das Top-Duo große Turniere gewinnen, immer wieder wurden sie aus den Teams entlassen.

Erst mit der Gründung der eigenen Organisation und der selbst inspirierten Suche nach Mitspielern kam der Erfolg.

Seit dem Frankfurt Major 2015 ist OG von der Weltspitze nicht mehr wegzudenken.

Mit Anpassung zum Sieg

Dabei scheinen die beiden Teamleader keinen speziellen Plan bei der Verpflichtung von Spielern zu haben, sondern setzen eher auf Team-Chemie. 

Während sich das Spiel von OG Prä-TI noch auf Miracle- konzentrierte, überraschen sie nun durch perfekte Teamkompositionen. 

Diese Anpassungsfähigkeit erklärt auch, wie es das Team seit so langer Zeit an der Spitze aushält: Bekannt für viele tiefgreifende Patches schaffen es nur wenige Teams lange an der Spitze in Dota 2 zu verharren - es verändert sich zu viel.

Auch nach dem Boston Major war ein Führungswechsel vorprogrammiert, denn mit Patch 7.00 hat sich das Spiel nahezu komplett verändert und dennoch war OG von Anfang an oben mit dabei.

Mit JerAx, S4 und Ana hat OG drei clevere Spieler akquiriert, die genau in das Konzept der Anpassung passen. Dazu kommt eine hervorragende Meta-Analyse der Team-Kapitäne, die OG immer wieder zu Titeln führt.

Mit Nerven aus Drahtseilen

Eine weitere Eigenschaft, die OG auszeichnet, ist ihre Gelassenheit. Mag es die gute Team-Chemie oder der Masterplan im Hinterkopf sein, der Rekord-Champion lässt sich nie aus der Ruhe bringen. 

So auch im Finale gegen Virtus.pro: In jedem der fünf Spiele lag OG nach der Laning-Phase deutlich zurück. Lil und Co. hatten den Plan für das Early-Game immer auf ihrer Seite und dennoch kam OG zurück.

Sinnbildlich hierfür ist vor allem das letzte entscheidende Spiel. VP führt mit mehr als doppelt so vielen Kills und dennoch wird OG nicht nervös. Auch wenn die Helden-Wahl für diese Phase sehr schwach war, hatten die Spieler ihren Plan im Hinterkopf. 

Ein Team-Fight reichte dann, um das Spiel zu drehen und den vierten Titel einzufahren.

Nun bleibt nur noch eine Frage übrig: Ist OG das beste Team aller Zeiten?

Experten sind der Meinung, dass ein The International-Sieg fehlt, um sie wirklich an die ewige Spitze zu heben, auch wenn sie ungefragt in der Top-Riege stehen. 

Schon im Sommer diesen Jahres kann es also sein, dass die Europäer den Dota 2-Olymp erklimmen.

Weiterlesen