Black^ hat endlich wieder Grund zur Freude © ESL - Chris Romano

Im Finale der Dota Pit League Season 5 standen sich Evil Geniuses und OG gegenüber, aber auch der Deutsche Black^ zeigte ein starkes Turnier.

Von Mike Koch

Das Finale war der Höhepunkt der Dota Pit League in Kroatien: Im Best-of-Five-Modus ging das Duell zwischen Evil Geniuses und OG über die volle Länge.

Hinter den beiden Top-Teams gesellt sich Team Faceless auf Platz 3 mit einer starken Leistung im Lower-Bracket.

Das kleine Wunder von Faceless

Gleich in der ersten Runde mussten Black^ und Co. bei Team Faceless gegen Evil Geniuses, den späteren Turniersieger, antreten – keine leichte Aufgabe.

Besonders Black^, bekannt als bester deutscher Hard Carry, zeigte jedoch sein Potential und fertigte EG in Match eins fast im Alleingang ab.

Zu einem Gesamtsieg reichte es dennoch nicht, da die Nordamerikaner einfach zu stark aufspielten.

Im Lower-Bracket ließ sich das Team aus Singapur jedoch nicht unterkriegen: Gegen das osteuropäische Bollwerk Virtus.pro, den ESL One Genting-Gewinner Digital Chaos und BurNIngs Team ging es jeweils 1:0 für Black^ und Co. aus.

Zum ersten Mal nach seiner Verletzungspause schien der deutsche Star-Spieler wieder an seine alten Leistungen anzuknüpfen – zum Missmut der Gegenspieler.

Erst im Lower-Bracket-Finale gegen OG war Schluss für Team Faceless, immerhin der dritte Platz ging an die Jungs.

Das Finale von Split

Mit diesem Sieg gegen Team Faceless forderte OG Evil Geniuses zur Revanche im große Finale.

Schon im Upper-Bracket trafen die beiden Finalteilnehmer aufeinander. Nach einer bitteren 0:2-Niederlage wollten N0tail und Co. einen Neuanfang.

In Match eins schien das auch zu gelingen: Nach 33 Minuten stand es 1:0 für den amtierenden Boston Major-Champion.

Evil Geniuses, angeführt vom jungen dänischen Star Crit-, setzte jedoch auf einen Tempo-Wechsel, der OG auf dem falschen Fuß erwischte – es ging in die dritte Runde.

Dort zeichnete sich ein ernster Schlagabtausch ab, der erst nach 50 Minuten für OG entschieden wurde. Ein weiterer Sieg hätte OG zum nächsten Titel geführt.

Es kam dann aber doch anders: Mit einem Sieg für Evil Geniuses in Match vier stellten die Nordamerikaner den 2:2-Ausgleich her. Die fünfte und letzte Runde musste für die Entscheidung sorgen.

Nach abermals 50 Minuten, in einem Duell, das nur einem Finale würdig war, entschied Evil Geniuses mit starker Kondition den Sieg und Titel für sich.

Weiterlesen