Fata- ist zurück und will mit seinem neuen Team angreifen © ESL - Helena Kristiansson

Der deutsche Mid-Laner Fata- ist zurück im Profigeschäft und verbindet sich mit Forev, YapzOr, Feero und 343, um wieder anzugreifen.

Von Mike Koch

Nach einem halben Jahr Inaktivität kehr Fata- zurück ins aktive Geschäft. Unterstützt wird er dabei von potentiellen Topstars aus Jordanien, Korea und Malaysia - besonders sind die Augen aber auf Fata- gerichtet.

Vom Weltstar in die Inaktivität und zurück

An der Seite von KuroKy entwickelte sich Fata- bei Team Liquid zum Weltstar. Das deutsche Duo gewann vor allem im Frühjahr 2016 immer mehr an Prestige und zeigte mit guten Leistungen, dass Liquid eines der besten Teams war.

Fata-, der schon zuvor in einigen Profi-Teams war, konnte erst unter der Führung von KuroKy sein volles Potential ausschöpfen und gehörte in kürzester Zeit zu den besten Mid-Lanern der Szene.

Als Nummer zwei der Welt enttäuschte das Team bei The International und schied früh aus. Fata- zog Bilanz und verabschiedete sich in die Inaktivität - zu viel Reisestress nahm ihm scheinbar den Spaß am Spielen.

Jetzt will der deutsche Superstar nach einem halben Jahr Pause wieder voll angreifen und richtet seinen Blick auf das nächste Major in Kiew.

YapzOr scoutet den nächsten Star Jordaniens

Neben Miracle-, dem wohl besten Spieler der Welt, ist YapzOr der zweite Spieler aus Jordanien, der erfolgreich im Profi-Geschäft ist.

Unter syndereN wurde der Support-Spieler bei Escape Gaming geformt und will sich nun einer neuen Herausforderung stellen.

Schon einige Tage zuvor teilte der Jordanier mit, dass ein weiterer Landsmann in den Profi-Zirkus einsteigen wird. Zu dem Zeitpunkt wusste aber noch keiner, von welchem Spieler die Rede war.

Nun ist klar, dass Feero seine erste Profi-Stelle als Hard-Carry an der Seite von Fata- haben wird. 

Die zwei asiatischen Konstanten

Sowohl 343, ehemaliger Fnatic-Spieler, als auch Forev, der vorher bei Team Secret gespielt hat, sind auf ihren Positionen starke Spieler. Letzterer wurde bei Secret durch den Deutschen KheZu ersetzt.

Vor allem der Koreaner Forev entwickelte sich zu einem der besten Offlaner der Welt. Nach dem Ende bei Secret unter Puppeys Führung, trat er als Stand-In bei MVP.Phoenix auf - seinem ehemaligen Squad und dem einzigem koreanischen Pro-Team der Szene.

Überraschend bleibt der Südkoreaner aber nicht wie vermutet bei MVP.Phoenix, sondern wechselt nun mit 343 in den Mix mit Fata-.

Bisher ist noch keine Organisation bekannt, vielleicht treten sie aber auch erstmal ohne auf. Eins ist aber sicher: Das Potential dieses Team ist riesig. Talent gemischt mit Erfahrung, könnte der Schlüssel zum Erfolg sein.

Weiterlesen