Neuzugang valde stemmt die Trophäe in die Höhe © DreamHack - Jennika Ojala

Montreal - Die dänische CS:GO-Division des FC Kopenhagen, North, hat die DreamHack Montreal gewonnen. Im Finale gab Immortals die erste Map wegen Verspätungen auf.

Von Matthias Holländer

Bei der DreamHack Open Montreal wurde Amerika von North getestet. Einige der Teams sind dabei nicht nur auf dem Server durchgefallen.

North fährt Pflichtsieg ein

Als das Teilnehmerfeld der DreamHack Montreal vollständig war, stand der Favorit für das Turnier fest: North.

MSL & Co. sind ein eingespieltes europäisches Top-Team, das lediglich einen Spieler in der Wechselperiode ausgetauscht hatte. Magisk musste das Team verlassen und valde von Heroic wurde verpflichtet.

Nach dem Finaleinzug bei den DreamHack Masters in Malmö reichte es diesmal für den Titel. Auf dem Weg ins Finale wurden Gale Force aus Argentinien, der zweite europäische Vertreter Kinguin sowie Cloud9 geschlagen.

Im Finale gewann North mit 2:0 gegen Immortals, wobei das eigentliche Match schnell zur Nebensache wurde.

Immortals blamiert sich mit Verspätung

Es war 15:30 Uhr Ortszeit am Sonntag in Montreal, Startzeit des Finals und vom zweiten Finalisten Immortals war kein Spieler anwesend. Fünf Minuten später waren immerhin zwei Spieler spielbereit.

Als Immortals um 15:45 nicht spielbereit war, ging die erste Map nach Regelwerk an North. Um 15:56 Uhr startete das Finale mit der zweiten Map und einer 1:0-Führung für North.

Es folgte ein Social Media-Shitstorm, in welchem Counter Logic Gaming-Akteur FNS und Immortals kNg noch Öl ins Feuer gossen. CLG hatte im Halbfinale gegen Immortals verloren.

Auf diesen Tweet antwortete kNg kurz und knapp mit einer Morddrohung, die er danach schnell wieder löschte. Aber im Internet bleibt bekanntlich alles erhalten.

Es folgte eine Entschuldigung von Immortals-CEO Noah Whinston, der versprach, den Fall intern aufzuarbeiten.

Cloud9 funktioniert noch nicht

Die DreamHack Montreal war das erste Event für das neue Lineup von Cloud9. Wie erwartet lief noch nicht alles wie geschmiert.

Der amerikanische Klassenprimus hatte vor kurzem RUSH sowie tarik von OpTic Gaming verpflichtet und sowohl shroud als auch n0thing auf die Bank gesetzt.

Was auf dem Papier eine Verstärkung des Lineups ist, braucht wohl noch Zeit, sich einzuspielen. Im Viertelfinale war gegen den späteren Sieger North Schluss.

Weiterlesen