© ESL

New York City - Die zweite ESL One des Jahres hat einen Sieger. Im New Yorker Barclays Center lässt das neue Superteam FaZe seinem Gegner Team Liquid keinerlei Chance.

Von Tobias Kämpfe

Der Knoten beim neu formierten europäischen Mix-Team FaZe Clan ist geplatzt - und das in einer eindrucksvollen Art und Weise. Ohne eine einzige Map zu verlieren, gewann das Team die ESL One New York 2017 und damit 100.000 US-Dollar Prämie.

Gegner Liquid chancenlos

Das Finale wurde mit fünf zu spielenden Karten angesetzt. Doch FaZe hatte es vermutlich eilig und sorgte schon nach drei Maps für die Entscheidung. Die Nordamerikaner von Team Liquid konnten nur auf einer einzigen Map mithalten.

Begonnen wurde auf Inferno. Das Publikum traute zur Halbzeit seinen Augen nicht, denn das Team rund um den Kanadier stanislaw lag vor dem Seitenwechel mit 0:15 zurück. Es war eine wahre Machtdemonstration der Europäer.

Team Liquid versuchte noch einmal alles, doch mehr als vier Runden konnten die Nordamerikaner nicht mehr erspielen. Somit ging der erste Punkt an FaZe, das klar mit 16:3 gewann.

Zwei Finals in zwei Wochen

Eine Woche zuvor unterlag Team Liquid im Finale der ESG Tour Mykonos der deutschen Organisation mousesports. Dementsprechend wollte die Spieler sich nicht kampflos geschlagen geben.

Die zweite Final-Map hieß Overpass. Dort waren der amerikanische Ansager nitr0 und seine Jungs etwas besser drauf. Erst in der 30. Runde fiel eine Entscheidung. Wieder war es FaZe, das denkbar knapp mit 16:14 triumphierte.

Der Überflieger NiKo

Auf der dritten Karte Mirage wiederholte sich das Geschehen vom Beginn des Finales. Erneut ließ FaZe nichts anbrennen und holte sich den entscheidenden dritten Punkt mit einem 16:4-Erfolg.

Herausragender Spieler war einmal mehr der ehemalige mousesports-Spieler NiKo. Er wurde zu Recht zum besten Spieler des Turniers gewählt und krönt damit seine aufstrebende Form.

Für FaZe ist es der erste große Titel nach der Verpflichtung der beiden Superstars olofmeister und GuardiaN. Die Konkurrenz sollte sich angesichts der gezeigten Leistung warm anziehen.

Weiterlesen