Ex6tenZ hat s1mple und seized wie ein Buch gelesen © DreamHack

In der EPL kam es am Donnerstag zum Match zwischen LDLC und Natus Vincere. Die Franzosen um Ex6tenZ konnten den Favoriten Natus Vincere schlagen.

Von Matthias Holländer

Das Match zwischen Natus Vincere und LDLC.com war für viele auf dem Papier eine glasklare Angelegenheit. Tabellenführer Natus Vincere war der klare Favorit gegen den Abstiegskandidaten LDLC. Der belgische Altmeister Ex6tenZ sollte uns eines besseren belehren.

Gala von Ex6tenZ

Ex6tenZ ist einer der hochdekoriertesten Spieler in der Geschichte von Counter-Strike. Trotzdem waren seine Mühen in der Vergangenheit oft vergeblich. Als er aus dem Kreis der französischen Top-Teams fiel, vermuteten viele ein Karriere-Ende oder den Abstieg zur Irrelevanz für den belgischen Taktiker.

Aber sowohl individuell als auch taktisch konnte Ex6tenZ gegen Natus Vincere alle Kritiker verstummen lassen. Sowohl auf Overpass als auch auf Cobblestone war Ex6tenZ klar der beste Spieler auf dem Server - und das als Ansager. In insgesamt 50 Runden kam er auf einen Endscore von 52:30, während er sein Team zum Sieg führte.

Deklassiert auf Na'Vis Parademap

Overpass ist eine der besten Maps von Natus Vincere. Umso überraschender war der Endstand von 16:8 für LDLC.

Der französisch-belgische Mix schien immer einen Schritt vorraus zu sein, ließ Natus Vincere nicht ins Spiel kommen und ging nach einem Comeback von Na'Vi mit einer knappen Führung von 8:7 in die Halbzeit.

Die T-Seite von LDLC war makellos. Das Setup von Natus Vincere wurde vom Taktiker Ex6tenZ durchschaut, analysiert und auseinander genommen. Nichts was Natus Vincere LDLC entgegensetzte schien zu funktionieren und Natus Vincere ging mit einem 8:16 unter.

T-Side Lehrstunde auf Cobblestone

Auf der zweiten Map zeigte Ex6tenZ der Welt, wie man die T-Seite auf Cobblestone spielt. Lediglich vier Runden musste LDLC auf der T-Seite von Cobblestone abgeben. Bis kurz vor Ende der ersten Hälfte stand es 12:2 für LDLC. Die Defensive von Natus Vincere wurde gelesen, analysiert und demontiert vom belgisch-französischen Mix.

Mit einem 4:11-Rückstand ging Natus Vincere also in ihre T-Seite. Nach einigen erfolgreichen Runden wurde aber auch die T-Seite von Na'Vi durchschaut und LDLC schloß auch die zweite Map solide mit 16:10 ab.