Die World Championship 2016 in League of Legends fanden in Los Angeles statt. © Riot Games

Im Rahmen einer Marktanalyse zum Thema eSports kooperiert SPORT1 Media mit Infront Deutschland und Nielsen Sports. Jetzt gibt es die Ergebnisse des Reports

Der Report "eSports: Trends & Potenziale" soll die aktuelle Situation und das Entwicklungspotenzial der eSports-Industrie in Deutschland wiedergeben.

Der Herausgeber der Studie Nielsen Sports, Infront Deutschland und SPORT1 MEDIA führten eine repräsentative Marktforschungsstudie durch um die Merkmale des eSports-Markts zu erfassen.

Dabei ergeben sich wichtige Erkenntnisse zur Zielgruppe, Teams, Events und Sponsorings.

Die Zielgruppe

Die Studie hat deutlich gemacht, dass Gamer andere Interessen haben als die Zuschauer von eSports-Veranstaltungen. Das untermalt die Entwicklung des eSports als neue Zuschauersportart und zeigt erneut den deutlichen Unterschied zwischen Gaming und eSports auf.

Key Fact: 23 Prozent der befragten interessieren sich für eSports.

Wahrnehmung von Teams

Mittlerweile finden sich diverse Profiklubs aus dem traditionellen Sport im eSports wieder. Diese eSports-Teams profitieren von der Bekanntheit, speziell die Fußballvereine wie Schalke 04 oder der VfL Wolfsburg.

© Nielsen Sport 2017

Key Fact: drei von zehn der bekanntesten Teams sind im Profifussball vertreten.

Ausverkaufte Hallen

eSports-Großveranstaltungen wie die League of Legends World Championship, The International oder die ESL One Cologne locken tausende Zuschauer in die Metropolen dieser Welt. Egal ob die Mercedes Benz Arena in Berlin, die Commerzbank Arena in Frankfurt oder die Lanxess Arena in Köln: eSports-Events füllen die Arenen und das Interesse an den großen Turnieren wächst.

Key Fact: 62 Prozent der eSports-Interessierten wollen zukünftig eSports-Events besuchen.

eSports in Streams und im TV

eSports-Turniere werden auf Streamingplattformen wie Twitch und Co. bereits millionenfach angeschaut.

Auch wenn die Streams im Zuschauerverhalten sehr dominant sind, konnte SPORT1 als 360-Grad-Plattform beachtlichte Reichweiten erzielen. Es wurde deutlich, dass sich ein Großteil der befragten mehr eSports im TV wünscht.

Key Fact: 39 Prozent der eSports-Interessierten und 22% der Gamer nutzen SPORT1.de oder die App um sich eSports-Events anzuschauen oder sich über diese zu informieren.

© Nielsen Sport 2017

eSports als attraktiver Werbemarkt

Immer mehr Sponsoren aus sämtlichen Sektoren bemühen sich um ein Engagement im eSports-Bereich. Für die Sponsoren lohnt sich der eSports-Bereich, da man mit dem Sponsoring neue Zielgruppen erreichen kann.

Key Fact: 62 Prozent der eSports-Interessierten stimmen zu, dass Sponsoren von eSports-Events an Attraktivität gewinnen.

Patrick Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung von SPORT1 MEDIA, sieht die Entwicklung ebenfalls positiv: „Der Boom geht weiter – und es handelt sich nicht um einen kurzlebigen Hype: eSports ist gekommen, um zu bleiben.“ 

Weitere Infos und Ergebnisse zur Studie gibt es auf der Homepage von SPORT1 MEDIA sowie auf Nielsensports.com

Weiterlesen