G2 Esports während Woche 4 der LCS © Riot Games

Vom 5.-8. Juli findet in den LCS-Studios in Berlin das Rift Rivals Turnier zwischen den EU und NA-Topteams statt. SPORT1 stellt die Teilnehmer der Reihe nach vor.

G2 ist eine europäische Organisation die im Jahr 2014 unter dem Namen Gamers2 gegründet wurde. Besitzer des Teams ist der ehemalige League of Legends Spieler Carlos "ocelote" Rodríguez Santiago, und unter seiner Führung ist G2 Esports zu einem der besten Teams in diversen Spielen gewachsen. Nun müssen sie sich beim Rift Rivals Turnier beweisen.

Zwei Jahre Challenger Series

In den Jahren 2014 und 2015 versuchte das Team wiederholt, die LCS zu erreichen und trat in dieser Zeit neben einigen Challenger Series Turnieren auch bei diversen Offline-Turnieren an. Dort schnitten sie generell gut ab, aber für den Sprung in die LCS reichte es noch nicht.

Im Promotion-Turnier für den LCS Spring Split 2016 war es dann endlich so weit, und G2 qualifizierte sich erstmals für die LCS. Dies geschah auch noch nachdem das Team SK Gaming, für welche "ocelote" lange aktiv war, im Finale des Turniers mit 3-2 besiegte.

LCS-Triumphe und Internationale Niederlagen

Ab diesem Zeitpunkt lief G2 Esports Fnatic den Rang als König Europas ab. Das Team beendete direkt den ersten Split auf Platz 1. Auch in den Playoffs war das Team, bei dem "ocelote" zu diesem Zeitpunkt nur noch in einer Managementrolle aktiv war, nicht aufzuhalten und besiegten dort im Finale Origen mit 3:1.

Dank des Triumphes im Spring Split durfte G2 am Mid-Season Invitational teilnehmen, wo sie jedoch nur den fünften Platz erreichten, der der Europäischen Region den Pool 1 Platz kostete.

Nach diesem enttäuschenden Turnier änderte sich das Team dramatisch. Diese Änderungen zeigten die erwünschte Wirkung, und das Team stürmte zum zweiten LCS Titel in Folge. Auch die Playoffs konnte G2 überzeugend gewinnen, wodurch sie sich für die World Championship qualifizierten.

Dort setzte sich G2’s internationale Misere jedoch fort. Mit nur einem Sieg schaffte es das Team nicht einmal aus der Gruppenphase und landete auf den letzten Rängen. Trotz dieses Misserfolges wurde entschieden, das Team weiterhin zu behalten.

2017 mit Höhen und Tiefen

Das Jahr 2017 begann für G2 Esports großartig. Nach einem zweiten Platz bei der IEM World Championship durfte sich das Team über einen dritten LCS-Triumph in Serie freuen, und auch in den folgenden Playoffs konnten die Unicorns of Love im Finale besiegt werden, womit sie sich für das Rift Rivals Turnier und das MSI 2017 qualifizierten.

Einem guten zweiten Platz beim MSI nach einer Finalniederlage gegen den amtierenden Weltmeister SKT folgte dann der Absturz in der LCS. Mit nur drei Siegen aus sechs Spielen rangiert der LCS-Champion nur auf Platz 3 in Gruppe A, insgesamt gibt es in Europa fünf Teams mit besserem Tabellenstand.

 Damit ist G2 momentan das wohl schlechteste EU-Team beim Rift Rivals Turnier und hat im neuen Modus des Turniers in der aktuellen Form wenige Chancen, das Finale zu erreichen. Des weiteren sprechen die bisherigen Erfahrungen des Teams bei internationalen Turnieren nicht unbedingt für G2. Aber vielleicht ist das Team um die zwei Koreaner Ki "Expect" Dae-Han und Kim "Trick" Gang-Yun ja für eine Überraschung gut.

Weiterlesen