© Getty Images

München - Robin Dutt geht neue Wege - im eSports: Der frühere DFB-Sportdirektor wird Berater und Beirats-Mitglied der FIFA-Berateragentur eSportsReputation.

Neuer Job für den früheren Bundesliga-Trainer und -Manager Robin Dutt - im eSports.

Der ehemalige DFB-Sportdirektor wird Mitglied im Beirat und Berater der Firma e eSportsReputation GmbH (eSR), einer Berateragentur für FIFA-Videospieler, der größten ihrer Art im deutschen Raum. 

Robin Dutt will bei seinem neuen Projekt seine Erfahrungen aus dem Profi- Fußballbereich einbringen. Unter anderem soll er herausfinden, "ob und wie Aspekte der Talentförderung, der Ausbildungs-, Fitness - und Trainingsplanung sowie der Taktik aus dem 'realen' Fußball in die Welt des digitalen Fußballs transformiert werden können.“

eSportsReputation

eSR betreut momentan 30 der besten FIFA-Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter anderem gehören Cihan Yarsalan, der amtierende deutsche- und Europameister, sowie Kai Wollin, zweifacher Weltmeister, zu den Spielern die bei eSR unter Vertrag stehen.

Zu den jetzigen Aufgabenbereichen der Agentur zählen neben taktischen und technischen Aspekten unter anderem Betreuung bei Schule und Studium, Aus- und Weiterbildung, Fitness und Ernährung sowie Vermittlung von Sponsorenverträgen und mentales Coaching.

Nun soll Dutt versuchen, die Trainings- und Betreuungsaspekte des professionellen Fußballs im eSports einzubringen. 

Weiterlesen