Dota 2 vs. LoL: Wer hat das Jahr besser abgeschnitten? © GameSports

Die Turniere, Gesichter und das Spiel – in Dota 2 und League of Legends, den größten MOBA-Titeln der Welt, hat sich 2016 viel verändert.

Von Mike Koch und Maximilian Eichgrün

Für beide eSports-Disziplinen ist 2016 ein Meilenstein in ihrer Geschichte: Größere Preise, mehr Zuschauer – Dota 2 und League of Legends verkörpern, was den eSports ausmacht.

Die Szenen wachsen und wachsen. Perfekter Zeitpunkt also, um die beiden Spiele zu bewerten und eine Bilanz unter das Jahr 2016 zu ziehen und zwei Meinungen zu ergreifen:

World Championships vs. The International – die Turniere der MOBAs

Dota 2: Drei Major-Turniere mit jeweils drei Millionen USD und The International selbst mit über 20 Millionen USD Preisgeld sprechen Bände.

Kein anderer eSport-Titel kann auch nur ansatzweise mit Dota 2 mithalten, wenn es um die Qualität der Turniere und Gelder geht.

Auch die Turniere abseits des Major-Zirkus haben einen hohen Stellenwert und enorme Preisgelder, die die Dota 2-Spieler zu den reichsten Profis der Welt machen.

League of Legends: Bei den Preisgeldern kann League of Legends zwar nicht mithalten, doch die jährliche World Championship und das Mid-Season Invitational haben fast immer hohe Zuschauerzahlen und füllen ebenfalls Sportarenen auf verschiedenen Kontinenten.

In League of Legends gibt es für jede Region regelmäßig stattfindende Ligen wie zum Beispiel die LCS in Europa und Amerika oder auch die LCK in Südkorea. Spieler erhalten dort zwar weniger Preisgeld als in Dota 2, doch die geregelten Gehaltsstrukturen in League of Legends sind auch als Vorteil zu verargumentieren.

Zudem gibt es für die Regionen jeweils eine Challenger Series. Das sorgt dafür, dass talentierte Spieler in allen Regionen eine realistische Chance haben, in den professionellen oder semi-professionellen Bereich aufzusteigen.

Von Faker bis KuroKy – die Gesichter der Szene

League of Legends: LoL hat mehrere Persönlichkeiten hervorbringen können.

Faker, der seit Jahren als bester Spieler der Welt gilt, dürfte auch eSport-Interessierten, die League of Legends nicht aktiv verfolgen, ein Begriff sein.

Zudem gibt es polarisierende Persönlichkeiten wie FORG1VEN oder Huni, die sowohl viele Fans als auch Hater auf sich ziehen.

Dota 2: Auch, wenn Dota 2 die reichsten Spieler der Welt hat, sind die meisten Spieler wohl eher unbekannt außerhalb des eSports.

Im Times-Ranking schaffte es aber immerhin ein Dota 2-Profi unter die 30 einflussreichsten Jugendlichen im diesen Jahr: SumaiL ist der große Superstar des MOBAs.

Leider sind die Hallen bei Dota 2-Events selten wirklich ausverkauft, auch wenn es mit der Commerzbank-Arena von Eintracht Frankfurt und der KeyArena in den USA starke Locations gibt – einzig Manila auf den Philippinen hat mit riesigem Andrang und Getöse auf sich aufmerksam gemacht.

Die größten Veränderungen 2016

Dota 2: Die größte Veränderung erlebt Dota 2 wohl erst im Moment. Nach dem Boston-Major hat Valve das Spiel komplett verändert – Viele sprechen von einem neuen Spiel.

Neue Maps, neue und überarbeitete Helden etc. – Dota 2 hat wieder einmal ein Highlight gesetzt.

Aber auch vorher war die Situation schon besonders: Immerhin haben wir während des Manila Majors und The International 2016 den perfekten 6er-Patch gesehen.

Während des TI6 wurde jeder Held gespielt, da keiner nicht spielbar war – darauf hat der 6er-Patch über Jahre hingearbeitet.

League of Legends: Eigentlich ist League of Legends ständig im Wandel. Jede Season fühlt sich etwas anders an als die vorherige.

In diesem Jahr hat Riot Games zum Beispiel die Elementardrachen hinzugefügt, die von den Spielern eine neue taktische Herangehensweise forderten.

Zudem wurde durch die Patches kurz vor der Weltmeisterschaft der äußerst unansehnliche Lane-Swap eliminiert. Dies führte zu actionreicheren Spielen und sorgte zum Teil für offensive und neue Picks auch bei den Worlds.

Mittlerweile sind die Tanks allerdings wie so häufig in der Vergangenheit wieder sehr stark.

Der knappe Vergleich

Obwohl beide Spiele ins MOBA-Genre gehören, könnte der Unterschied nicht größer sein.

Während League of Legends mehr Erfolg in der Spielerstärke und den Persönlichkeiten hat, räumt Dota 2 mit den eigenen Turnieren ab.

Beide eSports-Disziplinen sind dieses Jahr von starken Patches geprägt, die einige Veränderungen mit sich gebracht haben. Man kann gespannt sein, was uns nächste Saison erwartet.

Weiterlesen