IHOCKEY-WORLD-SVK-GER
Der slowakische Goalkeeper Julius Hudacek beim Match gegen Deutschland © Getty Images

Nun ist bekannt, was die Eis-Probleme bei einigen Spielen der Eishockey-WM ausgelöst hat: ein spezielles Körperöl der slowakischen Spieler.

Nachdem es während der WM zeitweilig Probleme mit dem Eis gab, ist der Grund dafür nun bekannt. Und der ist mehr als kurios.

Ein Körperöl, das die slowakischen Spieler zum kühlen benutzten, tropfte auf das Eis und löste eine chemische Reaktion aus. In der Folge entstand auf dem Eis ein Ölfilm und musste nochmals aufbereitet werden. 

Das bestätigte WM-Organisationschef Franz Reindl am Samstag vor den Halbfinalspielen mehreren Medien.: "Kein Vorwurf an die Slowaken, die wussten es ja selber nicht. Aber bei künftigen Turnieren wird dieses Öl verboten", so der Chef des WM-OK.

Das Problem war nur bei Spielen mit slowakischer Beteiligung in der Vorrunde aufgetreten.

Weiterlesen