Adler Mannheim v ERC Ingolstadt - DEL Play-offs Final Game 1
Andrew Joudrey (l.) wird die Adler verlassen © Getty Images

Die Adler Mannheim krempel ihr Team nach dem Viertelfinal-Aus in den Playoffs um. Fünf Spieler verlassen den Verein, fünf weitere erhalten dagegen neue Verträge.

Die Adler Mannheim basteln nach dem Aus im Playoff-Viertelfinale der DEL an ihrem Kader für die Zukunft.

Fünf Spieler müssen das Team verlassen: Torhüter Drew MacIntyre, die Angreifer Ronny Arendt, Mirko Höfflin, Andrew Joudrey und Jamie Tardif erhalten keine neuen Verträge. Dies berichtet die dpa.

Arendt, der sich ohnehin zum Karriereende entschlossen hatte, wird bei den Mannheimern künftig als Fitnesstrainer arbeiten. Höfflin wechselt zu den Schwenninger Wild Wings.

Goalie Dennis Endras verlängerte seinen bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig um vier Jahre bis 2022. Brent Raedeke bleibt den Adler bis 2020, Luke Adam bis 2019 treu. Auch die Verteidiger Mathieu Carle (2019) und Aaron Johnson (2018) wurden an das Team gebunden.

Im Viertelfinale musste sich Mannheim in Spiel sieben den Eisbären Berlin geschlagen geben. Diese kämpfen gegen Meister EHC Red Bull München um den Einzug ins Endspiel (Spiel vier am Freitag um 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). 

Weiterlesen