EHC Red Bull Muenchen v Grizzlys Wolfsburg
Der EHC Red Bull München erreicht das Playoff-Halbfinale © Getty Images

Der Meister aus München erreicht als erstes Team das Playoff-Halbfinale. Auch im vierten Duell hat Bremerhaven keine Chance. Die Kölner Haie müssen zittern.

Meister EHC Red Bull München hat als erste Mannschaft das Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erreicht, dagegen müssen die Kölner Haie ums Weiterkommen bangen.

Der Hauptrundensieger gewann auch das vierte Viertelfinale der best-of-seven-Serie gegen das Überraschungsteam Fischtown Pinguins in Bremerhaven mit 8:2 (2:1, 4:0, 2:1).

Jonathan Matsumoto (4., 27.) traf jeweils in Überzahl für die Mannschaft von Don Jackson. Die weiteren Treffer für München erzielten die Nationalspieler Jerome Flaake (13.), Frank Mauer (35.) und Yannic Seidenberg (59.) sowie Derek Joslin (36.), Mads Christensen (39.) und Daryl Boyle (50.). Jack Combs (15.) und Mike Moore (49.) waren vor 4.643 Zuschauern für den wackeren Außenseiter erfolgreich.

Münchens nächster Gegner steht noch nicht fest. Die Halbfinalserien (best-of-seven) beginnen am 24. März.

Wolfsburg hat Matchball

Vorjahresfinalist Grizzlys Wolfsburg ist nur noch einen Sieg vom Halbfinale in den Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) entfernt. Die Niedersachsen gewannen das vierte Viertelfinale gegen die Kölner Haie deutlich mit 5:1 (1:0, 1:0, 3:1) und gingen in der best-of-seven-Serie 3:1 in Führung.

Vor 4.154 Zuschauern in der Autostadt machten Jeff Likens (5.), Brent Aubin (23.), Mark Voakes (47.), Fabio Pfohl (51.) und Gerrit Fauser (51.) den dritten Sieg der Grizzlys in Folge gegen den achtmaligen Meister perfekt, für den der langjährige NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff (59.) Ergebniskosmetik betrieb.

Ihren ersten Matchball haben die von Pavel Gross trainierten Wolfsburger am Freitag (ab 19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Köln.

Die Eisbären Berlin haben vor eigenem Publikum die Adler Mannheim mit 6:1 deklassiert.

Die Partien im Stenogramm: 

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Red Bull München 2:8 (1:2, 0:4, 1:2)
Tore: 0:1 Matsumoto (3:37), 0:2 Flaake (12:14), 1:2 Combs (14:29), 1:3 Matsumoto (26:19), 1:4 Mauer (34:30), 1:5 Joslin (35:12), 1:6 Christensen (38:46), 2:6 Moore (48:36), 2:7 Boyle (49:14), 2:8 Seidenberg (58:09)
Zuschauer: 4643
Strafminuten: Bremerhaven 10 - München 4
Playoff-Stand: 0:4

Grizzlys Wolfsburg - Kölner Haie 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)
Tore: 1:0 Johnson (05:03), 2:0 Aubin (23:31), 3:0 Voakes (46:16), 4:0 Pfohl (50:09), 5:0 Fauser (50:23), 5:1 Ehrhoff (58:01)
Zuschauer: 4154
Strafminuten: Wolfsburg 12 - Köln 18 plus Disziplinar (Byers), plus Spieldauer-Disziplinar (Latta und Lalonde)
Playoff-Stand: 3:1

Weiterlesen