Bruno Gervais von den Eisbären Berlin zog sich einen Kreuzbandriss zu
Die Eisbären Berlin spielen eine bisher enttäuschende Saison © Getty Images

Der Hauptstadtklub will die bisher ernüchternde Saison noch zum Guten wenden. Verstärkungen auf dem Eis als auch auf der Trainerbank sind daher angekündigt.

Rekordmeister Eisbären Berlin darf noch in dieser bislang enttäuschenden Saison in der DEL auf Verstärkungen hoffen.

Eigner Philip Anschutz gab nach einem Treffen mit Geschäftsführer Peter John Lee grünes Licht für Neuverpflichtungen und einen neuen Co-Trainer für Headcoach Uwe Krupp. 

"Ein oder zwei neue Spieler" wolle der krisengeplagte Klub schon in der kommenden Woche präsentieren, sagte Lee. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Position des Mittelstürmers. Zudem wollen die Eisbären ihrem Trainer, der angesichts von zuletzt sieben Niederlagen in Folge unter Druck geraten war, einen zweiten Assistenten an die Seite stellen. Die B.Z. berichtete, dass der neue Mann aus dem Trainerstab von NHL-Klub Los Angeles Kings kommen soll.

Lee deutete an, dass er bei Klubeigner Anschutz große Überzeugungsarbeit hatte leisten müssen: "Wenn man mit dem gleichen Geld sieben Meistertitel geholt hat, ist es schwer nachzuvollziehen, warum man plötzlich mehr Geld haben will."

Der große Umbruch wird aber erst zur neuen Saison stattfinden, wenn mehrere Verträge auslaufen. Auch die Perspektive von Spielern mit bestehenden Verträgen soll genau analysiert werden. "Wenn nötig sollen im Sommer auch ein oder zwei Verträge von Spielern, die keine Leistungen bringen, aufgelöst werden", sagte Lee.

Weiterlesen