Die Nürnberg Ice Tigers mit Stürmer Marco Pfleger gewinnen gegen die Adler Mannheim © Getty Images

Die Nürnberg Ice Tigers gewinnen gegen die Adler Mannheim und fahren damit ihren sechsten Sieg in Folge ein. Auch Spitzenreiter München siegt gegen Schwenningen souverän.

Die Nürnberg Ice Tigers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ihre Siegesserie fortgesetzt.

Gegen den siebenmaligen Meister Adler Mannheim gewannen die Franken am 32. Spieltag mit 5:1 (3:0, 0:1, 2:0) und gewannen somit ihr sechstes Spiel nacheinander. Damit festigte das Team von Trainer Rob Wilson seine Position als erster Verfolger von Tabellenführer EHC Red Bull München.

München und Köln gewinnen

Der Meister bezwang den Vorletzten Schwenninger Wild Wings mit 5:0 (1:0, 1:0, 3:0) und liegt mit 70 Zählern weiter fünf Punkte vor Nürnberg. Dritter ist Vize-Champion Grizzlys Wolfsburg, der die Düsseldorfer EG klar mit 4:1 (1:1, 1:0, 2:0) besiegte. Mannheim rutschte durch die Pleite auf Rang vier ab.

Die DEL LIVE im TV auf SPORT1

Dahinter bestätigten die Kölner Haie durch ihren dritten Sieg in Serie Platz fünf. Im Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters behielten die Domstädter knapp mit 3:2 (2:1, 1:0, 0:1) die Oberhand. Im bayerischen Derby setzten sich die Augsburger Panther mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) gegen die Straubing Tigers durch und sprangen auf Rang sechs.

Eisbären Berlin verlieren unerwartet

Eine unerwartete Pleite kassierten die Eisbären Berlin. Die Mannschaft des früheren Bundestrainers Uwe Krupp verlor bei Tabellenschlusslicht Krefeld Pinguine mit 2:3 (0:1, 0:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung. Die Hauptstädter verbleiben dennoch auf Platz acht.

Neunter sind die Fischtown Pinguins nach ihrem 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen bei Ex-Meister ERC Ingolstadt, der auf dem siebten Platz steht. Für die Bremerhavener war es der zweite Sieg in Folge.

Weiterlesen