Cory Emmerton (M.) erzielte ein Traumtor
Cory Emmerton (M.) erzielte ein Traumtor © SPORT1

In der Neuauflage des Vorjahresfinals setzt sich Team Canada erneut gegen HC Lugano durch. Lugano erwischt einen Blitzstart, ein Kanadier erzielt ein Traumtor.

Team Canada hat beim 90. Spengler Cup den Titel verteidigt.

Die Kanadier setzten sich beim traditionsreichen Eishockey-Turnier in der Neuauflage des Vorjahresfinals mit 4:2 gegen HC Lugano durch und feierten den 14. Titel.

Die Schweizer waren im ersten Drittel sofort in Führung gegangen. Dario Bürgler sorgte mit einem Gewaltschuss für einen fulminanten Auftakt des Finals. Das Team Canada zeigte sich aber nicht lange geschockt und glich in der 7. Minute durch Chay Genoway aus.

Die Kanadier begannen das zweite Drittel stürmisch, Marc-Antoine Pouliot brachte sein Team in Führung. Lugano bekam im Powerplay wenige Minuten später die Chance zum Ausgleich, verpasste aber knapp. Im direkten Gegenzug lief Cory Emmerton über den halben Platz, ließ zwei Gegenspieler alt aussehen und vollendete sein Traumsolo im Tor.

Kurz vor Ende des zweiten Abschnitts sorgte Andrew Ebbett für die Vorentscheidung. Bürgler machte Luganos Fans mit seinem Treffer in der 45. Minute noch einmal Hoffnung, Team Canada brachte den Sieg aber über die Zeit.

Im ersten Halbfinale hatte das Team Canada Dinamo Minsk mit 3:2 geschlagen. Lugano hatte sich im Schweizer Duell gegen Gastgeber und Rekordsieger HC Davos (15 Titel)  mit 4:0 durchgesetzt.

Erst drei deutsche Mannschaften haben sich bislang in die Siegerlisten eingetragen, zuletzt 1999 die Kölner Haie. Davor hatten der Berliner SC (1924, 1926, 1928) und der EV Füssen (1952, 1964) den Spengler-Cup gewonnen.

Weiterlesen