© getty

Skispringer Martin Schmitt hat die Chance verpasst, sich nachdrücklich für eine Rückkehr ins Weltcup-Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) zu empfehlen.

Beim dritten Wettbewerb des zweitklassigen Continental Cups wurde der 35-Jährige im finnischen Lahti Zehnter.

Der viermalige Weltmeister, der am vergangenen Wochenende zum Auftakt in Rena/Norwegen Achter und Fünfter geworden war, muss sich noch für einen Platz bei der Vierschanzentournee empfehlen.

Der Sieg ging erneut an Michael Hayböck, der Österreicher hatte bereits das zweite Springen in Rena gewonnen. Bester Deutscher in Lahti war Daniel Wenig (9.).

Weiterlesen