Skispringer Andreas Wellinger hat bei der zweiten Station des Sommer-Grand-Prix im polnischen Wisla eine sehr gute Mannschaftsleistung mit seinem ersten Sieg gekrönt.

Der erst 17-Jährige aus Ruhpolding flog zweimal auf starke 132,5 Meter und gewann mit 281,8 Punkten vor dem Polen Maciej Kot (274,4) und Roman Koudelka (Tschechien/270,1).

Vierter wurde Titelverteidiger Andreas Wank, auch Michael Neumayer und Richard Freitag schafften es in die Top Ten. Neumayer wurde Sechster, Freitag Achter.

Die deutsche Mannschaft hatte ihre gute Form bereits am Freitag im Teamwettbewerb unter Beweis gestellt.

In der Gesamtwertung landeten Wellinger, Neumayer, Freitag und Severin Freund (Rastbüchl) mit 1022,6 Punkten auf Rang zwei hinter Gastgeber Polen um Großschanzen-Weltmeister Kamil Stoch (1058,4). Dritter wurde Slowenien (990,2).

Bei der Sommer-Serie stehen insgesamt zehn Stationen in neun Ländern auf dem Programm. Weiter geht es in zwei Wochen im französischen Courchevel, das Finale steigt am 3. Oktober in Klingenthal.

Weiterlesen