Die Japanerin Sara Takanashi hat vorzeitig den Gesamtweltcup der Skispringerinnen gewonnen. Die 16-Jährige feierte in Ljubno/Slowenien ihren vierten Sieg in Folge und ist zwei Wettbewerbe vor Saisonende nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Die Topfavoritin der am Mittwoch beginnenden WM erhielt für Sprünge auf 89,5 und 92,0 Meter 266,9 Punkte und verwies Coline Mattel (Frankreich/243,3) deutlich auf Rang zwei. Beste des deutschen Teams, das ohne seine vier WM-Fahrerinnen angereist war, war Melanie Faißt (219,8) auf Rang 15.

Takanashi holte im 14. Springen der Saison ihren achten Sieg und liegt in der Gesamtwertung mit 1137 Punkten uneinholbar vor ihrer Dauerrivalin Sarah Hendrickson (847).

Die Titelverteidigerin aus den USA musste sich am Sonntag mit Rang drei begnügen. Die Degenfelderin Carina Vogt (415) rutschte durch ihre Pause auf Rang sieben der Gesamtwertung ab.

Das deutsche Team bereitet sich derzeit in Seefeld/Österreich auf die Titelkämpfe in Val di Fiemme vor.

"Dort werden wir auf der 70-Meter-Schanze trainieren, die ein ähnliches Profil wie die WM-Schanze aufweist. Die Springerinnen sollen sich an den langen und flachen Anlauf gewöhnen", sagte Bundestrainer Andreas Bauer.

Weiterlesen