Die Japanerin Sara Takanashi hat den dritten Weltcup in Folge gewonnen und ihre Favoritenrolle für die am Mittwoch beginnende WM unterstrichen.

Die 16-Jährige erhielt in Ljubno/Slowenien für Sprünge auf 88,5 und 88,0 Meter 225,1 Punkte und siegte überlegen vor Dauerrivalin Sarah Hendrickson (USA/214,2).

Als Beste des deutschen Teams, das ohne seine vier WM-Fahrerinnen angereist war, landete Melanie Faißt (Baiersbronn/187,2) auf Rang 14.

Im Gesamtweltcup führt Takanashi drei Springen vor Saisonende mit 1037 Punkten klar vor Hendrickson (787).

Der Teenagerin reicht somit am Sonntag (14.30 Uhr MEZ) schon ein vierter Platz, um erstmals die Kristallkugel zu gewinnen. Die Degenfelderin Carina Vogt (415) bleibt trotz ihrer Pause auf Rang sechs.

Das deutsche Team bereitet sich derzeit in Seefeld/Österreich auf die Titelkämpfe in Val di Fiemme vor.

"Dort werden wir auf der 70-Meter-Schanze trainieren, die ein ähnliches Profil wie die WM-Schanze aufweist. Die Springerinnen sollen sich an den langen und flachen Anlauf gewöhnen", sagte Bundestrainer Andreas Bauer.

Weiterlesen