Der Skisprung-Weltcup könnte schon im kommenden Olympia-Winter erstmals in Deutschland beginnen.

"Es besteht die Idee, den Saisonauftakt eine Woche vorzuverlegen und in Mitteleuropa durchzuführen", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer auf der Homepage des internationalen Skiverbandes FIS.

Titisee-Neustadt und Klingenthal hätten bereits entsprechende Anträge eingereicht, so Hofer. Die bisherigen Startorte Kuusamo (Finnland) oder Lillehammer (Norwegen) würden demnach ihren geplanten Termin behalten.

"Die Analyse der Veranstaltungen des laufenden Winters wird am Ende den Ausschlag geben, wo begonnen wird. Den endgültigen Kalendervorschlag wird das Sprungkomitee nach der Frühjahrssitzung dem FIS-Vorstand vorlegen", sagte Hofer.

Weiterlesen