Skispringerin Carina Vogt ist kurz vor der WM erstmals auf das Podest eines Weltcups geflogen.

Die 21-Jährige landete am Sonntag bei der Doppelveranstaltung im japanischen Zao auf den Plätzen drei und vier und unterstrich ihre Ambitionen für die Titelkämpfe in Val di Fiemme (20. Februar bis 3. März).

Topfavoritin bleibt die Japanerin Sara Takanashi, die mit zwei Siegen ihre Führung im Gesamtweltcup ausbaute. Mit den Platzierungen 15 und 10 meldete sich auch die frühere Vize-Weltmeisterin Ulrike Gräßler (Klingenthal) zurück.

"Meine erste Saisonhälfte verlief alles andere als optimal. Deshalb habe ich die Weltcup-Pause nach Hinterzarten genutzt, um nochmal von der Basis weg intensiv zu trainieren", hatte Gräßler bereits vor der Abreise nach Japan gesagt.

Im Gesamtweltcup führt Takanashi vier Springen vor Saisonende mit 937 Punkten klar vor der Amerikanerin Sarah Hendrickson (707), die auf den Plätzen vier und drei landete. Dritte ist nach zwei zweiten Plätzen in Zao die Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger (697).

Vogt verbesserte sich mit jetzt 415 Zählern auf den sechsten Rang. Der Doppel-Weltcup war nötig geworden, da heftiger Wind am Samstag zu einer Absage des ersten Springens geführt hatte.

Weiterlesen