Skispringerin Carina Vogt hat das erste Weltcup-Podest ihrer Karriere nur knapp verpasst.

Die 20-Jährige aus Degenfeld landete beim Saisonstart im norwegischen Lillehammer nach Flügen auf 100,0 und 99,5 Meter mit 256,0 Punkten auf dem vierten Platz.

Der Sieg ging an die 16 Jahre alte Japanerin Sara Takanashi (265,2) vor Titelverteidigerin Sarah Hendrickson (USA/261,4) und der Norwegerin Anette Sagen (258,9).

"Ich freue mich riesig. Nach dem Debakel am Freitag habe ich gezeigt, was ich drauf habe", sagte Vogt, die erst zum zweiten Mal in ihrer Laufbahn in die Top Ten sprang.

24 Stunden zuvor hatte Vogt mit "Hüpfern" auf 68,0 und 82,0 Meter die Hoffnungen des deutschen Mixed-Teams auf einen Podestplatz zerstört. Lob kam sogar von Männer-Bundestrainer Werner Schuster: "Das war super. Ich freue mich extrem für sie."

Svenja Würth (233,0) verpasste auf Platz zwölf die Top Ten knapp, Juliane Seyfahrt (217,4) wurde 23. Die ehemalige Vize-Weltmeisterin Ulrike Gräßler, Melanie Faißt und Katharina Althaus schafften es auf den Plätzen 36, 38 und 45 nicht in den zweiten Durchgang.

Weiterlesen