Skispringer Severin Freund hat zum Start in den WM-Winter den dritten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert.

Der 24-Jährige aus Rastbüchl gewann auf der kleinen Olympiaschanze im norwegischen Lillehammer vor Olympiasieger Thomas Morgenstern (Österreich) und Anders Bardal (Norwegen).

Für eine dicke Überraschung sorgte zudem Debütant Andreas Wellinger aus Ruhpolding. Der 17-Jährige lag nach dem ersten Durchgang sensationell in Führung und wurde am Ende Fünfter.

"Das war ein Hammer-Einstieg in die Saison. Ich bin richtig glücklich", sagte Freund. Letzter deutscher Sieger bei einem Saisonstart war Martin Schmitt im Jahr 2000. Freund, der nach dem ersten Durchgang noch auf Platz drei gelegen hatte, kam mit Sprüngen auf 99,0 und 100,5 Meter auf 268,5 Punkte.

Richard Freitag (251,6) komplettierte auf dem elften Platz das gute deutsche Ergebnis. Michael Neumayer (245,8) und Debütant Karl Geiger (234,7) kamen auf die Plätze 18 und 21. Für Sommer-Grand-Prix-Sieger Andreas Wank war mit Platz 37 überraschend schon nach dem ersten Durchgang Schluss. Auch Danny Queck blieb als 39. ohne Punkt.

Weiterlesen