Denise Herrmann debütierte 2009 im Weltcup © getty

Denise Herrmann hat bei der Tour de Ski in Oberhof ihre dritte Podestplatzierung im olympischen Winter erreicht.

Im Sprintwettbewerb musste sich die 25-Jährige als Zweite nur der Schwedin Hanna Erikson geschlagen geben.

Platz drei ging an die Quali-Schnellste Ingvild Östberg aus Norwegen.

"Es war superschön, heute vor dieser Kulisse zu laufen", sagte Herrmann in der ARD und freute sich über das "tolle Mannschaftsergebnis".

Nicole Fessel und Lucia Anger landeten auf den Plätzen vier und sechs und lösten damit das Olympia-Ticket. Prolog-Siegerin Marit Björgen belegte Rang fünf.

Herrmann, die als Sechste der Qualifikation souverän den Einzug in die Finalrunden geschafft hatte, war am Samstag beim Prolog Vierte geworden.

Zuvor hatte sie bei den Sprints in Kuusamo und Davos Platz drei belegt.

Insgesamt acht der starken deutschen Läuferinnen schafften in Oberhof den Sprung in die K.o.-Runde der letzten 30, Hanna Kolb schied erst im Halbfinale aus.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen