Denise Herrmann debütierte 2009 im Weltcup © getty

Denise Herrmann hat zum Auftakt der Tour de Ski in Oberhof eine weitere Podest-Platzierung um 1,4 Sekunden verpasst.

Die 25-Jährige kam beim Prolog-Sieg der dreimaligen Olympiasiegerin Marit Björgen aus Norwegen mit 8,4 Sekunden Rückstand auf den vierten Platz.

"Das war ein hartes Rennen. Ich erwarte jetzt nicht, dass ich jedes Rennen aufs Podium laufe. Vielleicht morgen", sagte Herrmann, die ein Sonderlob von Bundestrainer Frank Ullrich erhielt: "Sie hat sich heute toll verkauft."

Björgen setzte sich nach drei Kilometern auf der wegen Schneemangels verkürzten Runde in 6:34,4 Minuten vor ihrer Teamkameradin Astrid Jacobsen durch, die 1,9 Sekunden zurücklag.

Dritte wurde die Polin Sylwia Jaskowiec mit 7,0 Sekunden Rückstand.

Zweitbeste Deutsche war Lokalmatadorin Katrin Zeller (19,8) auf Platz 17, 19. wurde die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad (20,4).

Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle, ebenfalls zweimalige Olympiasiegerin, kam bei ihren kurzzeitigen Rückkehr in den Langlauf auf Platz 39 (27,1).

Titelverteidigerin Justyna Kowalczyk hatte kurz vor dem Prolog ihre Tour-Teilnahme abgesagt.

Die Olympiasiegerin hatte zuvor Kritik am Programm des Etappen-Rennens mit drei kurzen Freistil-Rennen zu Beginn geübt.

Am Sonntag steht ein Freistil-Sprint auf dem Programm, der das ursprünglich geplante Verfolgungs-Rennen im klassischen Stil ersetzt.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen