Nicole Fessel hat beim Weltcup im norwegischen Lillehammer die halbe Norm für Olympia erfüllt.

Beim dritten Saisonsieg der Polin Justyna Kowalczyk kam die 30-Jährige im Klassikrennen über zehn Kilometer auf den guten 15. Platz.

Kowalczyk hatte im Ziel 12,4 Sekunden Vorsprung auf Charlotte Kalla aus Schweden, die zwölfmalige Weltmeisterin Marit Björgen wurde Dritte.

Die beim Weltcup-Auftakt noch von einer Erkältung geschwächte Fessel lag im Ziel sogar in Führung, ehe die nach ihr gestartete Weltspitze noch vorbei zog.

In der Endabrechnung reichte es mit einem Rückstand von 1:46,8 Minuten dennoch zum ersten der zwei geforderten Top-16-Plätze.

Denise Herrmann, die bereits in Kuusamo die Vorgabe für Sotschi erfüllt hatte, zeigte als 18. erneut eine gute Vorstellung.

Katrin Zeller und Monique Siegel blieben auf den Rängen 35 und 43 ohne Punkte.

Rückkehrerin Claudia Nystad verzichtete auf einen Start.

Überragende Läuferin war jedoch Kowalczyk.

Die viermalige Gewinnerin des Gesamtweltcups lag bei allen Zwischenzeiten in Führung und feierte überlegen ihren ersten Distanz-Sieg auf norwegischem Boden. Björgen rettete dagegen nur mit Mühe das Podest.

Bei einem Distanzrennen nicht auf dem Podium gestanden hatte der Superstar zuletzt im Januar 2008.

Im Gesamtweltcup hat Björgen mit 369 Punkten nur noch einen knappen Vorsprung auf Kalla (341) und Kowalczyk (314). Beste Deutsche ist Herrmann (139) als Neunte.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen