Die deutschen Skilangläuferinnen haben zum Abschluss des Sprint-Weltcups im russischen Sotschi eine Podestplatzierung verpasst.

Im insgesamt 7,5 km langen Teamsprint im klassischen Stil belegte die deutsche Paarung Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg) und Katrin Zeller (Oberstdorf) mit 17,49 Sekunden Rückstand nur den achten Rang.

Das zweite Team des Deutschen Skiverbandes (DSV), Hanna Kolb (Buchenberg) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal), hatte den Endlauf der besten zehn Mannschaften verpasst.

Der Sieg ging in 17:06,95 Minuten an Mona-Lisa Malvalehto/Anne Kylloenen aus Finnland, die sich gegen die Russinnen Julia Iwanowa/Natalja Matwejwa (+5,52 Sekunden) durchsetzten. Dritte wurden Perianne Jones/Daria Gaiazova aus Kanada (+5,58).

Weiterlesen