Skilanglauf-Königin Marit Björgen hat ihrer Dauer-Rivalin Justyna Kowalczyk das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin wieder abgejagt.

Der Norwegerin reichte beim Skiathlon im finnischen Lahti ein zweiter Platz, um mit 1995 Punkten an der Polin (1957) vorbeizuziehen.

Kowalczyk hatte nach 15 Kilometern mit Skiwechsel als Achte stolze 52 Sekunden Rückstand auf Therese Johaug, die einen norwegischen Vierfach-Triumph anführte.

Beste Deutsche war Nicole Fessel auf Platz 16. Ebenfalls in die Punkte schaffte es nur noch Katrin Zeller als 24., Steffi Böhler stürzte gar auf Rang 53 ab.

"Nicoles Ergebnis ist in Ordnung. Das Tempo war im kassischen Bereich fast schon unmenschlich hoch", sagte Bundestrainer Jochen Behle: "Katrin hätte ich dagegen weiter vorne erwartet, und Steffis Ergebnis war natürlich enttäuschend."

Am Sonntag steht in Lahti ein Sprint auf dem Programm, bei dem wiederum Kowalczyk als leichte Favoritin gilt. Behle glaubt dennoch an einen Gesamtsieg von Dreifach-Olympiasiegerin Björgen.

"Heute könnte eine Vorentscheidung in Richtung des Gesamtweltcups gefallen sein", sagte der Bundestrainer.

Weiterlesen