Von der Piste transportiert: Veronique Hronek © getty

Ski-Rennläuferin Veronique Hronek (Unterwössen) muss nach ihrer schweren Knieverletzung definitiv auf die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) verzichten.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) auf seiner Website bekanntgab, zog sich die 22-Jährige beim Sturz im Weltcup-Riesenslalom von Val d' Isere einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie zu und fällt mindestens sechs Monate aus.

Am Montag wurde Hronek in München operiert.

"Die Olympischen Spiele muss ich leider abhaken", sagte Hronek: "Jetzt schaue ich nach vorne und bereite mich auf die Rehabilitation vor."

Laut DSV-Mannschaftsarzt und Kniespezialist Dr. Ernst-Otto Münch verlief die Operation "positiv und komplikationsfrei", nach einigen Tagen im Krankenhaus könne Hronek mit ersten Rehabilitationsmaßnahmen beginnen.

Weiterlesen