Olympiasieger Aksel Lund Svindal hat zum dritten Mal den Super-G in Gröden/Italien gewonnen.

Der 30 Jahre alte Norweger raste auf der Saslong im Grödner Tal zu seinem dritten Sieg in dieser Saison und baute damit auch seine Führung im Gesamtweltcup aus.

Svindal hatte den Super-G in Südtirol bereits 2009 und 2012 gewonnen.

Zweiter wurde der Kanadier Jan Hudec mit großem Abstand. (+0,58 Sekunden). Platz drei belegte der Franzose Adrien Theaux (+0,91). Das deutsche Speed-Team enttäuschte auch beim dritten Super-G der Saison: Tobias Stechert (30.), Josef Ferstl (32.) und Klaus Brandner (42.) waren im Ziel weit von der Olympia-Qualifikation entfernt.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen