Worley feierte 2013 in Schladming den Weltmeistertitel im Riesenslalom © getty

Olympia-Aus für Ski-Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich: Die Goldmedaillen-Gewinnerin im Riesenslalom bei der WM 2013 in Schladming riss sich am Dienstag beim Slalom im französischen Courchevel das hintere Kreuzband im rechten Knie und erlitt zudem einen Einriss des Meniskus.

Damit wird Worley mindestens sechs Monate pausieren müssen.

Das teilte der Technische Direktor des französischen Ski-Verbandes, Fabien Saguez, mit.

Worley verpasst damit die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) und wird in dieser Saison nicht mehr auf die Piste zurückkehren.

Weiterlesen