Maria Höfl-Riesch ist Doppel-Olympiasiegerin von Vancouver 2010 © getty

Maria Höfl-Riesch hat beim ersten Rennen der alpinen Ski-Rennläufer nach der Rückkehr nach Europa nur den achten Platz belegt.

Die Olympia-Siegerin von 2010 leistete sich zwei schwere Patzer in St. Moritz/Schweitz, kam mit 1,13 Sekunden Rückstand aber noch auf Rang acht.

Die Siegerin kam aus Lichtenstein: Tina Weirather feierte im Super-G. ihren zweiter Weltcup-Sieg.

Die 24 Jahre alte Tochter der zweifachen Olympiasiegerin Hanni Wenzel fuhr nach zuvor vier Podestplatzierungen in dieser Saison zu einem klaren Erfolg.

Ihr Vorsprung auf die erst mit Nummer 44 gestartete Schwedin Kajsa Kling betrug 0,31 Sekunden, die drittplatzierte Anna Fenninger aus Österreich 0,39 Sekunden.

Veronique Hronek verpasste auf Rang 19 die vorzeitige Qualifikation für Olympia. Lena Dürr und Patrizia Dorsch belegten die Ränge 44 und 46.

Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg war krankheitsbedingt nicht am Start.

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen