Slalom-Vizeweltmeister Felix Neureuther bleibt das Verletzungspech treu.

Der Partenkirchner erlitt bei einem Sturz im Riesenslalom-Training am Gudiberg in Garmisch eine Rückenprellung und einen knöchernen Kapselanriss im rechten Daumen.

"Es ist bitter für mich, weil ich gut in Form bin", sagte der 29-Jährige. Zuletzt hatte Neureuther nach einer Sprunggelenk-OP und einer folgenden viermonatigen Zwangspause beinahe die gesamte Saisonvorbereitung verpasst.

Operiert werden muss Neureuther nicht, DSV-Teamarzt Ernst-Otto Münch verschrieb lediglich eine Schiene für den Daumen.

Ein Start im Riesenslalom beim Weltcup in Val d'Isere am Samstag ist ausgeschlossen, für den Slalom am Sonntag besteht Hoffnung: "Vielleicht klappt es mit einem Einsatz."

[fbpost url="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=612241828822322=a.533422276704278.1073741826.432279626818544=1"]

Hier gibt es alles zum Wintersport

Weiterlesen