Maria Höfl-Riesch gewann 2010/2011 den Gesamtweltcup © getty

Kein dritter Erfolg in Kanada: Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch hat den Hattrick beim Weltcup in Lake Louise/Kanada nach zuvor zwei Abfahrtssiegen (Bericht) deutlich verpasst.

Die 29-Jährige aus Partenkirchen kam beim vierten Saisonsieg der Schweizerin Lara Gut im Super-G am Sonntag nur auf Platz 19. Dabei sah es bei ihrer Schussfahrt lange nach dem 27. Weltcup-Sieg aus. Doch ein Patzer beim letzten Übergang kurz vor der Einfahrt in den Zielhang beraubte sie der Chance auf eine Top-Platzierung.

Sie fiel weit zurück und hatte letztlich 1,70 Sekunden Rückstand auf Gut.

"Mir wurde hochgefunkt, dass das Tor kein Problem ist, dass ich da mit maximalem Speed ranfahren kann", sagte Höfl-Riesch nach dem Rennen frustriert: "Das sollte ein Trainer bei Startnummer 19 schon wissen, dass er sowas nicht funken darf."

Viktoria Rebensburg überzeugte bei wiederholt arktischen Temperaturen auf der "Men's Olympic Downhill" zwei Ränge hinter Rückkehrerin Lindsey Vonn aus den USA mit Platz sieben, 1,01 Sekunden hinter Gut.

Diese feierte ihren insgesamt siebten Sieg im Weltcup, führt diesen in der aktuellen Saison weiter an (DATENCENTER: Ergebnisse). Auf Rang zwei kam Tina Weirather (Liechtenstein/0,03 Sekunden zurück), Dritte wurde Anna Fenninger aus Österreich (0,33). Veronique Hronek aus Unterwössen (2,35) belegte Platz 28.

Alles zum Wintersport bei SPORT1

Weiterlesen