Der FIS lässt sich mit der Entscheidung Zeit
Seit 2001 ist Aksel Lund Svindal im Weltcup aktiv © getty

Ski-Olympiasieger Aksel Lund Svindal aus Norwegen hat seinen ersten Saisonsieg gefeiert.

Der 30 Jahre alte Weltmeister in der Abfahrt gewann den Weltcup-Super-G im kanadischen Lake Louise vor den Österreichern Matthias Mayer (0,24 Sekunden zurück) und Georg Streitberger (0,38).

Weltmeister Ted Ligety (USA) schied aus.

Einen Tag nachdem Tobias Stechert (Oberstdorf) beim Sieg von Dominik Paris (Italien) in der Abfahrt einen respektablen elften Rang und damit die halbe Olympianorm erreicht hatte, war Josef Ferstl (Hammer) der beste Deutsche.

Er belegte Rang 27 und holte damit zum vierten Mal in seiner Karriere Weltcup-Punkte.

Stechert verzichtete auf einen Start im Super-G. Andreas Sander (Ennepetal) und Stephan Keppler (Ebingen) belegten die Ränge 50 und 57.

Für Svindal (30), Goldmedaillengewinner im Super-G bei Olympia 2010 in Vancouver, war es der 22. Weltcup-Sieg.

Er ist damit der erfolgreichste Norweger vor dem nicht mehr aktiven Kjetil-Andre Aamodt (21).

In der ewigen Bestenliste liegt er auf Rang 15. Im Super-G hat nur Hermann Maier aus Österreich (24) mehr Rennen gewonnen als Svindal (11).

DATENCENTER: Die Renn-Ergebnisse

Weiterlesen