Maria Höfl-Riesch kann sich nach der harten Kritik an ihr eine Versöhnung mit Ex-Star Markus Wasmeier vorstellen.

Nach ihrem Karriereende 2015 würde die Weltmeisterin gerne eine Aufgabe bei der Bewerbung Münchens für die Olympischen Winterspiele 2022 übernehmen. Auch Ex-Skistar Wasmeier ist einer der großen Befürworter für Münchens geplante Bewerbung.

"Aber die Bewerbung ist eine einzigartige Chance, und Olympische Spiele sind das größte Sportfest überhaupt. Da ist kein Platz für persönliche Befindlichkeiten", sagte Höfl-Riesch in der "Bild".

Wasmeier hatte die 28-Jährige im vergangenen Jahr kritisiert und ihr unter anderem die Siegfähigkeit abgesprochen. Seitdem herrscht zwischen beiden Funkstille.

Höfl-Riesch kann sich auch ein Karriereende bereits nach dieser Saison vorstellen:

"Ich weiß es wirklich noch nicht - ganz ehrlich! Ich kann jetzt die Emotionen nicht vorfühlen, wie es sein wird, wenn ich bei Olympia erfolgreich bin, oder eben nicht."

Weiterlesen