Aksel Lund Svindal hat sich die beste Ausgangsposition für den Gewinn des Abfahrtsweltcups verschafft.

Beim vorletzten Saisonrennen in der Königsdisziplin in Kvitfjell belegte der Weltmeister aus Norwegen Rang zwei hinter Adrien Theaux aus Frankreich, der seinen zweiten Weltcup-Sieg feierte.

Damit hat Svindal (439 Punkte) vor dem Weltcup-Finale in eineinhalb Wochen im Schweizer Lenzerheide 58 Punkte Vorsprung auf Klaus Kröll aus Österreich.

Titelverteidiger Kröll belegte bei widrigen und wechselnden Windverhältnissen auf der verkürzten Olympiastrecke von 1994 den dritten Rang. Chancen auf die kleine Kristallkugel haben auch noch die Südtiroler Dominik Paris (378) und Christof Innerhofer (370).

Im Gesamtweltcup verkürzte Svindal den Rückstand auf Marcel Hirscher aus Österreich auf 129 Punkte.

Josef Ferstl (Hammer) konnte seinen überraschenden neunten Rang bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen eine Woche zuvor nicht bestätigen. Er belegte diesmal Rang 30 und erhielt dafür noch einen Weltcuppunkt.

Stephan Keppler (Ebingen) ging wegen einer Verletzung nicht an den Start.

Weiterlesen