Ausgerechnet vor den Heim-Rennen in Garmisch-Partenkirchen hat Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch ein Magen-Darm-Virus erwischt.

Die Kombi-Weltmeisterin lag am Mittwochnachmittag nach Platz zwei im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag flach.

Auch bei der zweiten Fahrt auf der Kandahar am Donnerstag, die sie als Siebte beendete, klagte die 28 Jahre alte Doppel-Olympiasiegerin über gesundheitliche Probleme.

"Ich bin genauso gut gefahren wie am Mittwoch, aber mir hat die Kraft gefehlt", sagte Höfl-Riesch. Sie sei "zufrieden mit meiner Fahrt", ergänzte sie, ehe sie sich wieder ins Bett legte.

Höfl-Riesch hatte in 1:41,15 Minuten einen Rückstand von 0,73 Sekunden auf Tina Maze. Die Gesamtweltcup-Gewinnerin aus Slowenien, Siegerin bei acht Rennen in diesem Winter, geht als Top-Favoritin in die Abfahrt und die beiden Super-G am Freitag und Sonntag.

Viktoria Rebensburg (Kreuth) zeigte sich beim Abschlusstraining als 15. (1,50 Sekunden zurück) verbessert. Veronique Hronek aus Unterwössen und Lena Dürr (Germering) belegten die Plätze 46 und 48.

Weiterlesen