Susanne Riesch liegt auf dem Weg zu ihrem Comeback im Ski-Weltcup im kommenden Winter im Zeitplan.

Die 25 Jahre alte Schwester von Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch (28) hat am Rande der WM in Schladming/Österreich zum ersten Mal seit ihrer schweren Knieverletzung wieder wettkampfmäßig trainiert.

"Ich fühle mich recht gut und sicher, traue mich auch und denke beim Skifahren wenig ans Knie", sagte Riesch im "ZDF".

Die Slalom-Spezialistin erlitt im September 2011 einen Kreuz- und Innenbandriss sowie einen Bruch des Schienbeinkopfes im linken Knie.

"Jetzt ist es eineinhalb Jahre her, ich stehe wieder auf Ski - und freue mich auf die nächste Saison", sagte Riesch, die in Schladming ihrer Schwester die Daumen drückt. "Da ist auch ein bisschen ein weinendes Auge dabei, weil ich da auch gerne runtergefahren wäre", sagte sie über den WM-Slalom auf der "Streicher"-Piste.

Weiterlesen