Maria Höfl-Riesch hat auch im zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt in Lake Louise in Kanada die Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung genährt.

Die 28 Jahre alte Doppel-Olympiasiegerin fuhr auf der "Men's Olympic" am Mittwoch die drittschnellste Zeit und war dabei nur 0,06 Sekunden langsamer als die Tagesbeste, Marion Rolland aus Frankreich.

In der ersten Übungsfahrt hatte Höfl-Riesch die zweitbeste Zeit erzielt.

Lindsey Vonn (USA), die am Vortag noch Bestzeit gefahren war, belegte knapp eine Sekunde hinter Höfl-Riesch Rang neun.

Verbessert zeigte sich Viktoria Rebensburg aus Kreuth, die mit einem Rückstand von knapp zwei Sekunden auf Platz 19 kam. Gina Stechert (Oberstdorf) belegte Platz 32 (2,57 Sekunden zurück).

Am Donnerstagabend (19.30 Uhr/MESZ) fand das Abschlusstraining statt, die ersten beiden Weltcup-Abfahrten des Winters sind für Freitag- und Samstagabend (jeweils 20.30 Uhr/MESZ) terminiert.

Unterdessen hat Tobias Stechert (Oberstdorf) mit Platz neun im zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt am Freitag in Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado erneut positiv überrascht.

Am Vortag war der 27-Jährige, der in der Vorwoche als Fünfter in Lake Louise für das beste deutsche Abfahrtsergebnis seit acht Jahren gesorgt hatte, auf Rang 22 gefahren.

Stechert hatte auf der sehr anspruchsvollen Piste "Birds of Prey" 1,19 Sekunden Rückstand auf den Schnellsten, Travis Ganong (USA). Andreas Sander aus Ennepetal kam auf Rang 26.

Weiterlesen